Dokumentation der Nachweise

Bauartnachweise

„Nachweis an Mustern einer Schaltgerätekombination oder an Teilen von Schaltgerätekombinationen, um zu zeigen, dass die Bauart die Anforderungen der zutreffenden Schaltgerätekombinationsnorm erfüllt“ [DIN EN (IEC) 61439-1 (3.9.1)]

  • Verantwortung für vollständige und ausführliche Dokumentation: ursprünglicher Hersteller

  • Inhalt der Dokumentation: alle Prüfberichte, Protokolle, Berechnungen und Aufzeichnungen

  • Archivierung der Dokumentation: für die gesamte Produktlebensdauer

  • Weitergabe der Dokumentation an Hersteller der Schaltgerätekombination: nicht erforderlich

  • Für baugleiche Konstruktion nur einmalig zu erbringen; bei Änderungen am Originalsystem müssen die Bauartnachweise für die Änderungen erbracht werden (Hersteller wird zum ursprünglichen Hersteller)


Durchzuführende Bauartnachweise

  1. Festigkeit von Werkstoffen und Teilen

  2. Schutzarten von Gehäusen

  3. Luftstrecken

  4. Kriechstrecken

  5. Schutz gegen elektrischen Schlag und Durchgängigkeit von Schutzleiterkreisen

  6. Einbau von Betriebsmitteln

  7. Innere elektrische Stromkreise und Verbindungen

  8. Anschlüsse für von außen eingeführte Leiter

  9. Isolationseigenschaften

  10. Erwärmungsgrenzen

  11. Kurschlussfestigkeit

  12. Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

  13. Mechanische Funktion



Welcher Nachweis mit welcher Methode erbracht werden kann, legt die IEC 61439-1 im Anhang D fest. Bei alternativen Verfahren liegt die Auswahl in der Verantwortung des ursprünglichen Herstellers.

Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen zu Bauartnachweisen, insbesondere was die umfangreichere Erbringung der Bauartnachweise der Kurzschlussfestigkeit und Erwärmungsgrenzen betrifft.
Bitte kontaktieren Sie ihren Siemens-Ansprechpartner.

Stücknachweis

„Nachweis, dem jede Schaltgerätekombination während und/oder nach ihrer Herstellung unterworfen wird, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen der zutreffenden Schaltgerätekombinationsnorm entspricht.“

  • Verantwortung für vollständige und ausführliche Dokumentation: Hersteller der Schaltgerätekombination

  • Inhalt der Dokumentation: Prüfbericht mit verwendeten Daten, Berechnungen und durchgeführten Vergleichen

  • Archivierung der Dokumentation: für die gesamte Produktlebensdauer

  • Für jede Schaltgerätekombination zu erbringen, um Werkstoff- und Fertigungsfehler festzustellen und die Funktionstüchtigkeit sicherzustellen


Durchzuführende Stücknachweise

  1. Schutzart von Gehäuse

  2. Luft- und Kriechstrecken

  3. Schutz gegen elektrischen Schlag und Durchgängigkeit von Schutzleiterkreisen

  4. Einbau von Betriebsmitteln

  5. Innere elektrische Stromkreise und Verbindungen

  6. Anschlüsse für von außen eingeführte Leiter

  7. Mechanische Funktion

  8. Isolationseigenschaften

  9. Verdrahtung, Betriebsverhalten und Funktion