SITRANS WM300 MFA

Beschreibung

Der SITRANS WM300 MFA wird hauptsächlich zur Drehzahlüberwachung in Dreh-, Kolben- oder Förderanlagen eingesetzt. Sobald ein Nachlassen der Geschwindigkeit oder eine Störung eintritt, wird der Benutzer benachrichtigt, die Anlage zu stoppen. Dank seiner Zuverlässigkeit ist das Gerät eine kostengünstige Lösung zum Schutz teurer Prozessanlagen.

Das Doppelschaltpunkt-System ist für die meisten industriellen Anwendungen geeignet. Es findet Einsatz an Umlenktrommeln, Antriebsrollen, Motorwellen, Band-/Kettenförderern und Förderschnecken, sowie Becherwerken, Gebläsen und Pumpen.

Die Überwachung mehrerer Maschinen ist möglich mit unabhängigen Doppeleingängen von den Sonden, sowie 2 zusätzlichen Eingängen für die Erfassung der Differentialgeschwindigkeit im Rahmen einer Maschinen-Überwachungslösung, wie einem Gurtförderer, der die Drehzahlen von Antriebs- und Umlenktrommel vergleicht. Ein optionales Analogausgangsmodul kann den WM300 in einen berührungslosen Geschwindigkeitsmesser (NCT) mit 2 Stück 0/4 bis 20 mA Analogausgängen umwandeln. Mit der einstellbaren Verzögerungsfunktion von 0 bis 60 Sekunden kann das überwachte Gerät auf seine normale Betriebsgeschwindigkeit beschleunigt werden, bevor die Detektion beginnt. Um spezielle Anforderungen zu erfüllen, steht eine große Auswahl an Sonden zur Verfügung, u. a. für hohe Temperaturen und Korrosion. SITRANS WM300 MFA ist konsequent an den Bedürfnissen der Branchen Bergbau, Steine/Erden, Zement und anderer Grundstoff- und verarbeitenden Industrien ausgerichtet.

Hauptanwendungsbereiche: Umlenktrommeln, Motorwellen, Schrauben von Förderschnecken, Becherwerke

Details

Messgrößen

Berührungslose Drehzahlüberwachung, Differenzdrehzahlerfassung und Geschwindigkeitsmessung

Messbereich

Bis zu 100mm (4“)

Ausgang

4x Relais
2, 4 ... 20 mA Ausgänge (NCT)

Prozessverbindungen

2” NPSL Drehzahlsonden

Optionen

Fernanzeige, Hochtemperatursonden, mA- Ausgangsmodul, MSP-12 Konverter


Nutzen

  • Max. 100 mm (4 inch) Abstand zwischen Sonde und zu messendem Gegenstand

  • Erfassung des Drehzahlsollwerts (Über-/Unterdrehzahl)

  • Einstellbereich Sollwert 2 bis 5 000 Hz [120 bis 300 000 PPM (Imp/Min.)]

  • Einstellbare Startverzögerung

  • Anzeige von Sondenbetrieb und Relaiszustand

  • Allgemeine Verwendung, für die meisten industriellen Applikationen geeignet; robuste Sondendesigns für hohe Zuverlässigkeit.