RUGGEDCOM ELAN

Modulare Linux-basierte Server

RUGGEDCOM ELAN löst ein breites Spektrum an Fragestellungen rund um die Kommunikation und Datenintegration von der Unterstation über die Leitstelle bis zur Unternehmensebene. Die Produktfamilie basiert auf dem Betriebssystem Linux und umfasst die Produkte Substation Communications Server, Universal DNP Gateway, Remote Interface Gateway und Front End Processor. Jedes dieser Produkte ist auf ein bestimmtes Aufgabengebiet innerhalb der Kommunikationsinfrastruktur der Versorgungsanlage ausgerichtet. Der zentrale Vorteil der Lösungen mit RUGGEDCOM ELAN besteht darin, dass unterschiedlichste Benutzer innerhalb der Schaltanlage sicheren Zugriff auf die von ihnen benötigten IED-Daten von Feldgeräten (IEDs) erhalten, dass diese in für Anwender verständlichem Format vorliegen und bei Bedarf jederzeit verfügbar sind. Bei gleichzeitigem Einsatz mit anderen RUGGEDCOM Applikationen für sicheren Remote-Zugriff, die Visualisierung von Daten und Datenanalyse profitieren Anwender von der einfachen Integration und Implementierung.


Substation Communications Server

Der RUGGEDCOM ELAN SCS befindet sich normalerweise in der Schaltanlage und ist mit allen IEDs direkt verbunden. Er bietet einen einzigen Zugriffspunkt zu diesen Geräten über ein WAN (Wide Area Network) oder eine Modem-Verbindung. Der RUGGEDCOM ELAN SCS zeichnet sich dadurch aus, dass er mehrere gleichzeitig aktive Hostschnittstellen unterstützt. Dabei erhält jede Schnittstelle die speziell von ihr benötigten Daten. So lassen sich z. B. – ausgehend von einem bestimmten Relais – SCADA-Daten über ein SCADA-Protokoll an das Energiemanagementsystem (EMS) senden, eine andere Teilmenge der Daten kann an einen Historian-Server wie das PI-System übertragen und Fehlerdateien automatisch extrahieren und an interessierte Benutzer geschickt werden.

Nach Bereitstellung in der Schaltanlage bietet der ELAN SCS folgende Funktionen:

  • Offener, flexibler Zugriff von jedem Anwender oder jeder Applikation mit entsprechender Berechtigung auf alle Geräte einer Schaltanlage

  • Investitionsschutz für Altgeräte und Leitstellen-Applikationen

  • Protokollumwandlung/-normalisierung und Datenkonzentration

  • Unterstützung sowohl von SCADA- als auch Nicht-SCADA-Systemen (Clients) (z. B. PI-Historian)

  • Automatischer Abruf von Daten aus Fehlerdateien (auch als „nicht operative Daten“ bezeichnet)

  • Leistungsstarker Automatisierungsprozessor

  • Zuverlässige Extraktion/ Darstellung von Relaisdaten

  • Möglichkeit der Ausführung auf dem RX1500 RUGGEDCOM APE Modul, was zusätzliche Unterstationsrechner überflüssig macht


Universal DNP Gateway

RUGGEDCOM ELAN UDG basiert auf der robusten, flexiblen Linux-Architektur und ist auf einer Reihe von  festplattenlosen Hardwareplattformen und E/A-Konfigurationen erhältlich.

Das ELAN UDG kann in einem beliebigen Bereich von der Leitstelle bis zum Umspannwerk für kleinere Systeme (<25 Geräte) bereitgestellt werden. Das ELAN UDG bietet folgende Funktionen:

  • Flexibles, hochleistungsfähiges Protokoll-Routing (DNP3, IEC 870-5-104)
    - Konfiguration auf Geräteebene
    - Adressumwandlung

  • Protokollumwandlung/-normalisierung und Datenkonzentration

  • Unterstützung von mehreren Mastern

  • Integrierbar mit dem Betriebssystem ROX II der RX1500 Serie, wodurch zusätzliche Rechner in der Schaltanlage überflüssig werden


Remote Interface Gateway

Das RUGGEDCOM ELAN RIG bietet das Funktionsspektrum des UDG in einer sicheren DNP-Umgebung mit Unterstützung von SSL/TLS-Verbindungen.


Front End Processor

Der RUGGEDCOM ELAN Front-End Processor (FEP) basiert auf dem praxiserprobten TIE-Modul (Telemetry Integration Environment), das ursprünglich als Telemetrie-Frontend für einen großen EMS-Anbieter entwickelt wurde und in über 50 Versorgungsanlagen weltweit installiert ist. Er stellt Protokollvermittlungsfunktionen in einer herstellerneutralen Konfiguration bereit und entlastet so die Anwender unterschiedlichster EMS-Systeme von zahlreichen Aufgaben in Bezug auf die Verwaltung der Kommunikation mit Feldgeräten. FEPs dienen häufig zur Bereitstellung von Funktionen, die in nativen Frontends nicht verfügbar sind, z.B. IP-Netzwerk-Unterstützung, Netzwerksicherheit oder dienen als kostengünstige Methode Ports hinzuzufügen.


Abfragebeschleunigung

Die Latenz von RTU-Kommunikation ist in der Welt serieller Verbindungen normalerweise kein größeres Problem, sie kann sich jedoch in einer Netzwerkumgebung ein wesentlicher Faktor sein. Sie hat sich als Grundvoraussetzung für die Anzahl der Geräte erwiesen, die mit bestimmten gewünschten Aktualisierungsraten in einem LAN oder WAN vernetzt sein können. Problematisch sind dabei nicht die Datenmengen, sondern die Gerätelatenzen. RTUs und IEDs in einem Netzwerk antworten oft mit Hunderten von Millisekunden Latenz auf eine DNP-Abfrage. Hauptursache hierfür ist der zusätzliche Verarbeitungsaufwand für die Ethernet-, IP- sowie die TCP- oder UDP-Schicht. Ein RUGGEDCOM ELAN FEP erreicht eine geringere Gesamtlatenz und bessere Netzwerkauslastung, indem er die RTUs oder IEDs mit hoher Latenz abfragt und dann die Daten für die Master in VRTUs mit niedriger Latenz bereithält.

Nach Bereitstellung in der Leitstelle bietet der ELAN FEP folgende Funktionen:

  • Entlastung des EMS (Energy Management System) von Kommunikationsaufgaben

  • Erfassung von System-/Unterstationsdaten und Bereitstellung von Daten für Consumer im Unternehmen (z.B. EMS/DMS/SCADA, Historian)

  • Unterstützung von redundanten Mastern und Leitstellen

  • Redundanzoption mit echten Hot-Standby-Datenbanken

  • Protokollumwandlung/-normalisierung und Datenkonzentration

  • Protokollumwandlung im großen Maßstab und mit hohem Durchsatz unterstützt 1000 Geräte/über 100.000 Punkte pro Instanz


Konfigurieren Sie Ihr RUGGEDCOM Produkt

Mit dem RUGGEDCOM Selector können Sie Ihre RUGGEDCOM Produkte einfach, schnell und effizient konfigurieren: Auswahlmenüs oder Positionsnummern ermöglichen eine zielgerichtete Navigation. Die ausgewählten Produkte können dann durch Übertragung der Stückliste in die Industry Mall direkt bestellt werden.


Vorteile

  • Offener, flexibler Zugriff von jedem Anwender oder jeder Applikation mit entsprechender Berechtigung auf alle  Geräte einer Schaltanlage

  • Investitionsschutz für Altgeräte und Leitstellen-Applikationen

  • Protokollumwandlung/-normalisierung von aktuellen  Altprotokollen

  • Unterstützung sowohl von SCADA- als auch Nicht-SCADA-Hosts (z. B. PI-Historian)

  • Automatischer Abruf von Daten aus Fehlerdateien von Relais und digitalen Störschreibern

  • Prozessor mit leistungsfähigem Rechenkern verfügbar

  • Zuverlässige Extraktion/ Darstellung von Relais-Zieldaten

  • Breites Spektrum von Sicherheitsoptionen

  • Webbasierte Benutzerschnittstelle für die Darstellung von Daten und Diagnoseinformationen

  • Installierbar und ausführbar auf, für die Bereitstellung geeigneten virtuellen Maschinen, dedizierter Hardware von Drittanbietern, dem RX15xx  CPU-Modul (?) oder dem RUGGEDCOM APE Modul