Kompakte, autarke Fernwirkeinheiten mit eigener Stromversorgung

Konzipiert für entlegenste Regionen und widrigste Umgebungsbedingungen:
Kompakte SIMATIC RTUs

Beschreibung

Die kompakten RTUs der SIMATIC RTU3000C Serie sind autarke Low-Power-Fernwirkeinheiten (Remote Terminal Units – RTUs) mit eigener Stromversorgung. Mit ihnen lassen sich die entlegensten Messstellen überwachen – selbst wenn dort keine lokale Stromversorgung oder Kommunikationsinfrastruktur vorhanden ist. Die kompakten SIMATIC RTUs kommen durch die Optimierung des Energieverbrauchs ganz ohne externe Stromquellen aus. Sie versorgen sich selbst – über Batterie oder Akku mit Solarpanel.

Details

Die kompakten Fernwirkeinheiten SIMATIC RTU3010C, RTU3030C und RTU3031C eignen sich besonders für Einsatzorte ohne Anschluss an ein öffentliches Energieversorgungsnetz. Ihre Stromversorgung ist flexibel. Sie können mit bis zu 2x3 redundanten Batteriemodulen betrieben werden. Auch der Anschluss eines Akkus mit Solarpanel oder einer 12-24 Volt Gleichstromquelle sind möglich. Die Fernwirkeinheiten arbeiten selbst unter rauen Bedingungen von -40 bis +70°C zuverlässig. Mit einem externen Schutzgehäuse können sie auch in Überflutungsgebieten eingesetzt werden (IP68).

Die RTUs bieten unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten für die Anbindung an eine Leitstelle:

  • SIMATIC RTU3010C: Anschluss eines externen Routers

  • SIMATIC RTU3030C: Externer Router oder Integriertes UMTS Modem

  • SIMATIC RTU3031C: Externer Router oder Integriertes UMTS Modem und GPS-Empfang

Die RTUs erfassen Messwerte von angeschlossenen Sensoren und übermittelt diese per Mobilfunk an die Leitstelle – gesichert über einen OpenVPN-Tunnel oder eine gesicherte E-Mail. Die Kommunikationsparameter sind frei einstellbar. Werden definierte Messwerte über- oder unterschritten, sendet die RTU sofort eine Alarm-SMS oder E-Mail. So kann das Service-Personal schnell auf außerordentliche Ereignisse reagieren. Die Geräte bieten integrierte Ein- und Ausgänge. Mit einem Extension Board können zudem 8 weitere zusätzliche Sensoren über Modbus RTU angeschlossen werden.

Zur Reduzierung des Datenvolumens und zur Vereinfachung der Datenauswertung in der Leitstelle können die Fernwirkeinheiten eine Datenvorverarbeitung durchführen. Hierzu steht eine Reihe von Programmbausteintypen (z. B. Füllstandüberwachung von Silos, Berechnung von Abschlagsmengen bei Regenüberlaufbecken, Logik-  und Zeitfunktionen) zur Verfügung. Anpassungen der Konfiguration und Firmware-Updates lassen sich über einen Standard-Webbrowser von der Leitstelle aus durchführen. Das spart Kosten für Service-Einsätze vor Ort.

 

SIMATIC RTU3010C

SIMATIC RTU3030C

SIMATIC RTU3031C

Kommunikationsanbindung

Beliebige IP-basierte Netze über externe Router z. B. SCALANCE M

2G, 3G über integriertes Modem oder über externen Router

2G, 3G über integriertes Modem oder über externen Router; GPS-Empfang

Ein-/Ausgänge

- 8 Digitale Eingänge (DI), davon 2 Frequenzzähler
- 4 Digitale Ausgänge (DO)
- 4 Analoge Eingänge (AI)

- 8 Digitale Eingänge (DI), davon 2 Frequenzzähler
- 4 Digitale Ausgänge (DO)
- 4 Analoge Eingänge (AI)

- 8 Digitale Eingänge (DI), davon 2 Frequenzzähler
- 8 Digitale Ausgänge (DO)
- 4 Analoge Eingänge (AI)

Security

Gesicherte E-Mail, Tunnel des TeleControl Server Basic

Gesicherte E-Mail, Tunnel des TeleControl Server Basic, OpenVPN, VPN-Anbindung mit SINEMA Remote Connect über Autokonfiguration

Gesicherte E-Mail, Tunnel des TeleControl Server Basic, OpenVPN, VPN-Anbindung mit SINEMA Remote Connect über Autokonfiguration

Temperaturbereich

-40 °C bis +70 °C

Schutzart

IP20 (IP68 mit separatem Gehäuse)

Fernwirkprotokolle

DNP3, IEC 60870-5-104, TeleControl Basic, SINAUT ST7

Spannungsversorgung

Frei kombinierbar:
- DC 12-24 V
- 2x3 redundante Batteriemodule
- Akku mit Solarpanel

Projektierung

Lokal und aus der Ferne über Web-based Management

 

Beispielkonfiguration: Abruf von Daten aus der Leitstelle


Vorteile

  • Flexibles Stromversorgungskonzept: Batterie, Akku mit Solarpanel oder 12-24 Volt-Stromanschluss – frei kombinierbar

  • Optimierter Energieverbrauch und Low-Power-Betrieb: Batteriebetrieb über mehrere Jahre möglich

  • Zuverlässiger Betrieb auch in rauen Umgebungen

  • Einfache Konfiguration mithilfe eines Standard-Webbrowsers, auch aus der Ferne möglich

  • Flexible Anbindung an beliebige SCADA-Systeme durch unterschiedliche Protokolle: TeleControl Basic, IEC 60870-5-104, DNP3 und SINAUT ST7

  • Einfaches, standardisierten Versenden der Daten an einen FTP-Server

  • Integrierte analoge Eingänge und digitale Ein- und Ausgänge zum direkten Anschluss der Sensorik und Datenerfassung vor Ort

  • SINEMA Remote Connect Anbindung mit Autokonfiguration

  • GPS-Lokalisierung bei mobilen Anwendungen mit SIMATIC RTU3031C