Automatisierungstechnik

Modernes Gebäudemanagementsystem für die Störungsmanagementzentralen der Strabag PFS

Im Facility Management gewinnt die Gebäudeautomation immer mehr an Bedeutung, da durch intelligente zentrale Objektüberwachung, -steuerung und -regelung ein hohes Maß an Optimierungspotenzial und damit Kosteneinsparungen zu generieren sind.

Die Aufgabe der Gebäudeautomation ist hierbei die Bündelung und Verwertung aller relevanten Daten der technischen Gebäudeausrüstung eines Objektes. Gewährleistet wird diese zentrale Bereitstellung der Daten über eine objektübergreifende Vernetzung aller Sensoren, Aktoren, Bedienelemente, Verbraucher und anderen technischen Anlagen.

Je nach Nutzeranforderungen kann die Gebäudeautomation unterschiedliche Konstellationen beinhalten. Die Steuerung sowie Regelung von Beleuchtungs-, Heizungs-, Lüftungs- oder Klimaanlagen unter der Berücksichtigung von Außenlicht-, Temperatur-, Wind-, Zeit- und Bewegungsverhältnissen, sowie Optimierungen in der Überwachung. Zutrittskontrollsysteme, die Überwachung von Fenster-/Türkontakten und Alarmanlagen sowie die Verbrauchsdatenerfassung von Wärme-, Wasser-, Gas- und Stromzählern sind weitere Bereiche, die in ein Gebäudeautomationssystem implementiert werden können.

Ziel ist die zentrale Überwachung, Steuerung sowie Regelung der gewünschten Objektparameter.

STRABAG PFS betreut viele große Industriekunden und Immobiliengesellschaften und verfügt über große Erfahrung im Störungsmanagement von hochsensiblen Bereichen des technischen Facility Managements

Aufstellung der überwachten Anlagen und Gewerke

  • 3.300 Notstromversorgungs- bzw. Netzersatzanlagen

  • 9.500 Gleichrichter

  • 26.000 Batterieanlagen

  • 3.600 Wechselrichter

  • 560 Klimaanlagen und 2.620 Teilklimaanlagen

  • 6.700 Druckluftüberwachungsanlagen

  • 70.000 öffentliche Telekommunikationsstellen

  • 15.000 Kompaktgeräte für Telekommunikationseinrichtungen

  • 250 RLT-Anlagen für Schutzräume

  • 20 Brennstoffzellen

Um den wachsenden Anforderungen an die Gebäudeautomation und dem Stand der Technik gerecht zu werden; nahm STRABAG PFS im 4. Quartal 2014 das Managementsystem GaBI (Gebäudeautomations- und Betriebsinformationssystem) in Betrieb, basierend auf dem SCADA-System SIMATIC WinCC Open Architecture, kurz WinCC OA.

Herstellerunabhängig werden aus den technischen Anlagen der Objekte alle systemkritischen Meldungen nach einer Priorisierung auf den Störungsmanagementcentern über das Managementsystem GaBI aufgeschaltet. Das gewährleistet, dass die Anlagen innerhalb der vereinbarten Reaktionszeiten entstört werden.

Störungsmanagementzentrale der STRABAG PFS

Die Störungsmanagementcenter führen größtenteils identische Tätigkeiten durch. Hier findet eine geografische Aufteilung der Bundesrepublik in Bereich Nord und Süd statt. Darüber hinaus ist z.B. in einer Krisensituation die Redundanz und somit die Bearbeitung von Störungen und Meldungen durch das Störungsmanagementcenter am zweiten Standort immer gewährleistet.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Störungsmanagementzentrale der STRABAG PFS nutzen das Managementsystem GaBI.

Technische Daten

Über 4.000 von STRABAG PFS bewirtschaftete Standorte sind bereits an GaBI angebunden, im Endausbau werden es in Summe ca. 8.500 Standorte sein. Mit Stand zum 4. Quartal 2015 sind bereits ca. 400.000 Datenpunkte im System angebunden. Im Endausbau wird das System bis zu 1.500.000 Datenpunkte umfassen.

Das System besteht aus einem redundanten Kopfserverpaar und im Endausbau aus maximal 60 Kommunikationsservern. Es wird zurzeit WinCC OA Version 3.12 verwendet und am Server wird das Betriebssystem Linux RedHat EL5 verwendet, auf den Clients läuft Windows. Pro Sekunde treten ungefähr fünfzehn Wertänderungen und ein Alarm auf.

Das Managementsystem GaBI unterstützt standardisierte Kommunikationsprotokolle, wie z. B. BACnet, SNMP, IEC, OPC, u.a. und sorgt so zukünftig für eine einfache und kostengünstige Verarbeitung von technischen Gebäudeinformationen.

Implementierung von vorhandenen und neuen Technologien auf GaBI

Insbesondere das Kommunikationsprotokoll BACnet, welches sich zu einem weltweiten Standard in der Gebäudeautomation etabliert hat, bildet die Basis der neuen, herstellerunabhängigen Kommunikation für das Managementsystem GaBI. Die vielfältige Auswahl an zertifizierten BACnet Geräten verschiedener Hersteller wird über eine europäische Zertifizierung sichergestellt.

Weiterhin findet auch das Protokoll SNMP findet Einzug in Gewerke wie z.B. unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV), Photovoltaik usw., welche bei STRABAG PFS ebenfalls erfolgreich betrieben werden.

Die Citrix Applikation ist ein Bestand des Systems GaBI und läuft auf einem Citrix Server in einem Rechenzentrum eines externen Dienstleisters und dient als Eingangsportal für die Anmeldung der User am Managementsystem GaBI. Die User sind Störungsmanager im Störungsmanagementcenter, Spezialisten für Betriebssysteme und Servicetechniker.
In der Citrix Applikation werden durch die Anmeldung am System die Zugriffsberechtigungen auf Dateien und Programmbereiche von GaBI gesetzt. Jede Usergruppe wird einem Berechtigungslevel zugeordnet und  hat nach der Anmeldung eine für ihre Tätigkeiten bestimmte Anmeldesicht mit den entsprechenden Berechtigungen