Neu mit SIMATIC WinCC V7.5

Einfacher zu projektieren, flexibler durch Standards erhöhte Security
und sieht auch noch besser aus!ntime

In der neuen Version WinCC V7.5 wurde, um der im industriellen Umfeld weiter fortschreitenden Digitalisierung Rechnung zu tragen, ein Schwerpunkt auf die Möglichkeit einer durchgängigen, transparenten vertikalen Integration von der Fertigungsebene bis hin zur Managementebene gelegt und deshalb das Schnittstellen - Portfolio um Standardschnittstellen bis hin zur Cloud Anbindung erweitert.
Durch Funktionserweiterungen im Configuration Studio und im Graphics Designer wurde das Applikationsengineering weiter vereinfacht. Durch dynamisierbare SVG Objekte ist es jetzt möglich, mit geringerem Aufwand moderne, homogene Benutzeroberflächen zu erzeugen.

Engineering Effizienz

Zusätzliche Funktionserweiterungen im Configuration Studio machen es Ihnen möglich, schnell Massendaten zu verarbeiten und standardisierte Applikationsmodule an jeder Stelle Ihrer Anwendung einzubinden. Die Optimierung der Interaktion zwischen dem Configuration Studio und dem Graphics Designer macht eine noch schnellere Applikationsentwicklung möglich. Daraus ergibt sich für Sie eine Steigerung der Engineering Effizienz und somit ein kürzeres Time - to – Market.

  • Strukturierte Datentypen einschließlich Anbindung an Faceplates
    Diese ermöglichen einen objektorientierten Ansatz der Projektimplementierung, beginnend bei der Datenstruktur in der SPS bis hin zu den Bildobjekten in SCADA.

  • Verbesserte Konfiguration von dynamischen Eigenschaften und Texten
    Die Texte aller konfigurierten Sprachen sowie deren Schrifteinstellungen können zentral editiert werden.
    Objekteigenschaften lassen sich dynamisieren, ohne zu programmieren

  • PDLs können in Unterordnern organisiert werden
    Durch die Unterordner wird eine noch übersichtlichere Projektstruktur ermöglicht.

  • Menu & Toolbareditor im Configuration Studio integriert
    Die Handhabung dieses Editors wird durch dessen Integration wesentlich intuitiver..

  • Einfache Farbwahl mit dem „Color-Picker“ im Graphics Designer
    Ohne großen Aufwand kann eine einheitliche Farbgebung realisiert werden


Standardisierung

Um der vertikalen Integration Rechnung zu tragen, lag hier der Fokus bei WinCC V7.5 in der Integration weiterer systemneutraler Schnittstellen..

  • OPC UA Clientschnittstelle für ‚Alarms & Conditions‘
    Die OPC UA Clientschnittstelle für ‚Alarms & Conditions‘ implementiert, um Alarme von 3rd Party Systemen aus der der Fertigungsebene in WinCC verarbeiten zu können.

  • MQTT Protokoll basierende Cloudanbindung
    Um die vertikale Integration nach Oben zu vervollständigen, kann WinCC durch eine auf dem standardisierten MQTT Protokoll basierende Cloudanbindung zum Standardgateway für Smart Data bei Cloud Anbindungen gemacht werden.


Sicherheit und Design

Die zunehmende Globalisierung von Unternehmen macht es notwendig, dass auf Produktionsdaten immer öfter über das Internet zugegriffen werden muss. Dies macht natürlich die Firmen auch verwundbarer durch Angriffe von Außen. Da Sicherheit im Netz für Siemens einen hohen Stellenwert hat, initiierte Siemens den „Charter of Trust“, dem WinCC V7.5 folgt.
Auch wurde mit dieser Version konsequent daran gearbeitet, moderne, homogene und intuitive Benutzeroberflächen erzeugen zu können. Dies wurde unter anderem durch die Dynamisierung von SVG Grafiken erreicht.

  • Charter of Trust
    Dies ist eine Verpflichtung, definierte Richtlinien einzuhalten, um die Sicherheit der Netze in der Industrie zu verbessern.

  • Dynamische Eigenschaften in SVG Grafiken (IndustryGraphicLibrary)
    Durch die Dynamisierung von SVG Objekten kann auf einfache Weise schnell eine moderne, homogene Benutzeroberfläche projektiert werden.

  • Neue Designvorlagen, Umschaltung zur Laufzeit und Individualisierung der Bildschirmtastatur
    Neues ‚Look and Feel‘ von Projekten durch die moderne Designvorlage ‚Ocean‘
    Als fester Bestandteil der globalen Designeinstellungen kann die Farbpalette umgeschaltet werden, um zum Beispiel zwei gleiche Fertigungslinien eindeutig zu identifizieren

  • Integration einer Zeichentabelle zur Konfiguration von Symbolschriftarten
    Durch Verwendung von Ikonen anstelle von Text kann ein Projekt übersichtlicher dargestellt werden