Fitness im Alter

Um seine in die Jahre gekommene Streck-Biege-Richtanlage zu modernisieren, setzte ein namhafter Kupferblech-Hersteller aus den USA auf den Solution Partner DAA Delta Technik GmbH. Die Anlage sollte über Weihnachten komplett umgerüstet werden. Und das wurde sie auch.

Blech findet im Maschinenbau, für Fahrzeugkarossen und in der Elektrotechnik Verwendung. Einheitliche Materialstärke und plane Oberflächen haben dabei immer hohe bis höchste Priorität. Um das zu erreichen und die Materialeigenschaften weiter zu optimieren, wird das gewalzte Blech in sogenannten Streck-Biege-Richtanlagen gestreckt und gerichtet. Ein weltweit führender Hersteller dieser Anlagen ist die Burghardt + Schmidt GmbH aus Remchingen. Automatisierungspartner ist die DAA Delta Technik GmbH, ein langjähriger Siemens Solution Partner, der sich auf die Automatisierung mit SIMATIC und SINAMICS spezialisiert hat – sowohl bei der Realisierung von Neuanlagen als auch beim Retrofit bestehender.

  • media title1
  • media title2
  • media title3
  • media title4

     

    Retrofit bei laufender Produktion

    „Neben Neuanlagen nehmen auch die Aufträge für Retrofits zu“, berichtet Jan van den Broek, Geschäftsführer von DAA Delta Technik. Maschinen aus den 80er-Jahren sind mechanisch robust, es gibt jedoch keine Ersatzteile mehr, die Anlagendokumentation ist meist nicht mehr vollständig vorhanden und Quellcodes sind nicht mehr verfügbar. „Da es sich jedoch um Schlüsselanlagen handelt, besteht akuter Handlungsbedarf zur Aufrechterhaltung und Optimierung der Produktion“, ergänzt Jan van den Broek. DAA Delta Technik hat gemeinsam mit Burghardt + Schmidt weltweit schon viele derartige Projekte erfolgreich realisiert – jüngst eines in den USA. Ein namhafter Kupferblech-Hersteller wollte seine Anlage über Weihnachten komplett umgerüstet haben. Er benötigte dringend mehr Flexibilität für die Umsetzung von Kundenanforderungen und wünschte sich eine verbesserte Anlagenbedienbarkeit. „Wir sind das Wagnis eingegangen – auch weil wir wussten, dass Siemens uns notfalls vor Ort unterstützen würde“, erinnert sich Peter Voß, Vertriebsingenieur bei DAA Delta Technik.

    Zentrale Intelligenz für das Steuern und Regeln

    Die Anlage in den USA wird mit Gleichstromantrieben betrieben. Vorhandene Stromrichter wurden durch die neuen SINAMICS DCM Umrichter ersetzt. Zur Steuerung waren bisher zwei SIMATIC S5-135 U und das Antriebsregelsystem SIMADYN D im Einsatz. Spezielle, in SIMATIC S5 integrierte Proportionalventil-Regelungskarten des Hydraulikausrüsters steuerten die Stützungen der Richtwalzen an.

    Das neue Konzept basiert auf SIMATIC S7-400 mit integrierter FM 458-1 DP. Die frei programmierbare Applikationsbaugruppe übernimmt die komplexe Regelung der über PROFIBUS DP angebundenen elf Hauptantriebe. Die Proportionalventile wurden über die dezentrale Peripherie SIMATIC ET 200S an die Steuerung angebunden. Damit sind Steuerung und Regelung in einem zentralen S7-400 Rack gebündelt. „Wir bevorzugen es, die Intelligenz an einer Stelle zu konzentrieren. So lassen sich etwaige Fehler schnell orten und gegebenenfalls kann die Speicherkarte mit dem Programm auf eine neue Baugruppe übertragen werden. Ein wichtiger Vorteil der FM 458-1 DP ist die Möglichkeit des Know-how-Schutzes. Die Bausteine werden über CFC verschaltet und lassen sich verriegeln. Das schützt unser Know-how und gibt dem Betreiber die Sicherheit, dass keine unerwünschten Veränderungen am Programm vorgenommen werden können“, erläutert Peter Voß.

    Alle Anforderungen übererfüllt – und das ohne Zeitverzug

    Visualisiert wird die Anlage jetzt über SIMATIC WinCC, die neuen Maschinenpulte sind mit SIMATIC Push Button Panels ausgerüstet. Die Offenheit dieser Lösung erhöht die Flexibilität und verbessert die Anlagenbedienbarkeit. Helmut Mau, Projektingenieur von DAA Delta Technik, der den Umbau plante und auch leitete, denkt gern an die Kundenabnahme zurück: „Der Kunde hatte sich nicht mehr an die Möglichkeiten der Maschine erinnert. Vorsichtshalber hatte man die Maschine längere Zeit nicht mit Maximalgeschwindigkeit gefahren. Inzwischen werden wieder 200 m/min erreicht, und das bei höherer Qualität.“ Die Maschine lässt sich jetzt schnell, einfach und exakt auf jeden Auftrag einstellen. Die Richtergebnisse wurden deutlich verbessert. Damit wurden die Anforderungen sogar übererfüllt – ohne jeden Zeitverzug.

    Für Jan van den Broek besteht die Besonderheit der Lösung in der durchgängigen Projektierung: „Nicht nur Steuerung und Visualisierung passen optimal zusammen, auch die SINAMICS Stromrichter sind soweit eingebunden, dass wir über STEP 7 parametrieren und diagnostizieren – im Bedarfsfall auch mittels Ferndiagnose aus Deutschland.“

    Antriebslösung mit Einsparpotential

    Auch Neuanlagen von Burghardt + Schmidt rüstet DAA Delta Technik mit den gleichen Automatisierungs- und Antriebskomponenten aus, allerdings in Drehstromtechnik. „Hierbei nutzen wir die Möglichkeit der Rückspeisung und Nutzung der Bremsenergie im Zwischenkreis des Antriebsverbundes“, erklärt Peter Voß. „Die rückgespeiste Energie lässt sich direkt anlagenintern nutzen. Da die Hälfte der Antriebe im Generatorbetrieb läuft, halbiert sich praktisch die erforderliche Anschlussleistung. Mit SINAMICS S120 und DCM sind wir flexibel. Hiermit können sowohl Neuanlagen in Drehstromtechnologie als auch Anlagen in bewährter Gleichstromtechnologie umgebaut und für viele weitere Jahre betriebssicher gemacht werden.“