RTU – Remote Terminal Unit SICAM A8000 Serie

Überall wo Energie fließt – Steuern, Fernwirken und Automatisieren auf kleinstem Raum

Beschreibung

RTU – Remote Terminal Unit

SICAM A8000 Serie

  • media title1
  • media title2
  • media title3
  • media title4
  • media title5
  • media title6
  • media title7
  • media title8
  • media title9
  • media title10
  • media title11


    Die SICAM A8000 Serie ist eine neue modulare Gerätereihe für Fernwirk- und Automatisierungsanwendungen in allen Bereichen der Energieversorgung.
    Bei der Entwicklung der Geräteserie wurden Anforderungen für einen breiten Einsatzbereich berücksichtigt. Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick:

    • Für rauhe Umgebungsbedingungen durch mechanisch stabile Module und einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70° C.

    • Hohe Spannungsfestigkeit bis zu 5kV (IEC 60255) für den direkten Einsatz in Schaltanlagen.

    • Erfüllung der Cyber Security Anforderungen von morgen durch BDEW Whitepaper Konformität, integriertem Crypto-Chip und IPSec-Verschlüsselung.

    • Integrierte Kommunikationsschnittstellen inkl. GPRS "on board".

    • Automatisierungsfunktionen (IEC 61131-3) z.B.: zur Steuerung eines regelbaren Ortsnetztrafos oder zur Laststeuerung.

    • Platz sparendes Design mit einer Modulbreite von 30mm (bei CP ohne Display)

    • Skalierbar durch Kombinierbarkeit der einzelnen I/O Module

    • Langer Produktlebenszyklus und hohe Investitionssicherheit durch Nutzung von Standards wie z. B. IEC 61850.



    Die Funktionalitäten der 3-Stufen Intelligenz sind auch mit der SICAM A8000 Serie verfügbar:

    1. Überwachung / Monitoring: In der ersten Stufe liegt der Fokus auf der Überwachung der Stationen, um eine schnelle Fehlerlokalisierung und hohe Verfügbarkeit zu ermöglichen.

    2. Fernwirken: Die zweite Stufe beinhaltet neben der Überwachung auch noch die Fernsteuerbarkeit der Schaltanlage und ermöglicht eine deutliche Reduzierung der Ausfallzeiten. Fehlerfreischaltung und Wiederversorgung der spannungslosen Netzabschnitte stellen somit keine schweren Aufgaben an die Netzversorger mehr dar.

    3. Lastflusssteuerung: In der dritten Stufe werden mittels Automatisierung die Auswirkungen dezentraler Einspeisungen gemanagt. Netzverluste können so deutlich reduziert werden.


    Verwandte Produkte, Systeme & Lösungen