Netzüberwachung (Grid Monitoring) mit Synchrophasoren

SIGUARD® PDP (Phasor Data Processor)

Beschreibung

Analysis of the power flows in the system

Voltage vector of two measurement points in the network

  • media title1
  • media title2
  • media title3
  • media title4
  • media title5
  • media title6
  • media title7
  • media title8


    SIGUARD® PDP – Sicherer Netzbetrieb
    durch Wide Area Monitoring

    Die Auslastung der elektrischen Energieversorgungsnetze ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Gründe dafür gibt es viele:

    • Der zunehmende grenzüberschreitende Stromhandel stellt zum Beispiel in Europa neue Anforderungen an die Kupplungsleitungen zwischen den Regelzonen. So ist im europäischen Verbundnetz die Übertragung von Energie über die Kupplungsleitungen von 1975 bis 2008 fast um den Faktor 6 gestiegen (Quelle: Statistisches Jahrbuch der ENTSO-E 2008).

    • Durch zunehmende Windkrafteinspeisung und die geplante Abschaltung von Bestands-Kraftwerken erhöhen sich die Übertragungsentfernungen zwischen Erzeugung und Verbrauchern.

    • Durch zunehmend häufige Unwetter und Wirbelstürme können wichtige Leitungen ausser Betrieb gesetzt werden, sodass das verbleibende Netz kurzfristig erhöhten Belastungen ausgesetzt ist.



    Dadurch erfolgt der Netzbetrieb dichter an der Stabilitätsgrenze und es entstehen neue, für die Leitstellenbetreiber ungewohnte Lastflüsse.

    Hier setzt SIGUARD® PDP (Phasor Data Processor) an.

    Dieses System zur Netzüberwachung mittels Synchrophasoren hilft bei der schnellen Beurteilung der aktuellen Netzsituation. Pendelungen und Ausgleichsvorgänger werden ohne Verzögerung transparent dargestellt, so wird das Leitstellenpersonal bei der Suche nach Ursachen und Gegenmaßnahmen unterstützt.

    Vorteile für den Anwender:

    • SIGUARD® PDP erfasst als schnelles Monitoring-System die Ereignisse und Trends in Netzen mit fluktuierenden Lastflüssen oder stark belasteten Leitungen, die mit herkömmlichen Systemen nicht oder zu spät erkannt werden.

    • Nach Störungen kann eine detaillierte Ursachensuche erfolgen.

    • Investitionsentscheidungen für neue Betriebsmittel können basierend auf fundierten dynamischen Messungen getroffen werden.

    • Schutzeinstellungen können anhand der gemessenen dynamischen Vorgänge geprüft und verbessert werden