Hochwasserschutzkomplex

St. Petersburg, Russland

Komplex besteht aus elf Dämmen, sechs Wasserdurchlasseinrichtungen, zwei Schiffsdurchlasseinrichtungen, einer Autobahn mit Brücken, einem unter dem Fahrwasser verlegten Tunnel und aus Transportknotenpunkten (mit 25,4 Kilometern drittlängster Damm der Welt)

  • Realisierung einer durchgängigen Energieverteilung

  • Betriebssicherheit und Kontinuität der Energieversorgung stehen an erster Stelle

  • Im Rahmen des Großprojekts war die Siemens Partnerfirma BCC ( http://www.bcc.ru) zuständig für die Projektierung, Montage und Inbetriebnahme von mehr als fünfzig technischen Systemen

  • Siemens stellte dabei einen Großteil der Anlagen und Komponenten – von Systemen für die Ventilation, Wasserabführung und -reinigung über die Steuerung der Gasanalysatoren und der Temperaturkontrolle bis hin zur elektrischen Energieversorgung


Eingesetzte Produkte & Systeme von Totally Integrated Power

  • Softwaretool SIMARIS design für die Modellierung der verschiedenen 10-kW-Stromversorgungsleitungen im gesamten Komplex des KZS, für die Auswahl der geeigneten Systeme und Komponenten und für die Berechnung der Zeit-Strom-Kennlinien der Leitungen und der Selektivität der Schutzkomponenten. Parallel dazu wurden traditionelle Berechnungen nach der russischen Norm GOST durchgeführt. Diese doppelte Projektführung garantierte eine hohe Zuverlässigkeit bei den Berechnungsergebnissen – traten Divergenzen in den Berechnungen auf, wurden die Pläne und Spezifikationen zusätzlich abgeglichen, bis die Abweichungen beseitigt waren.

In den zwei Unterstationen

  • 27 Felder der gasisolierten Mittelspannungs-Schaltanlage NXPLUS C

In den zehn Zweitransformatoren-Technikkontrollpunkten

  • GEAFOL Transformatoren

  • Gasisolierte Mittelspannungs-Schaltanlagen 8DJH

  • Niederspannungs-Energieverteiler SIVACON S8

  • Schienenverteiler-Systeme SIVACON 8PS