Neue Siemens-Konzernzentrale

München

Neubau der Konzernzentrale für bis zu 1.200 Mitarbeiter mit rund 45.000 Quadratmetern oberirdischer Gebäudefläche

  • Auf dem Dach installierte, leistungsstarke Photovoltaik-Anlage reduziert den Energiebezug und sorgt für einen – in einem modernen Bürogebäude wichtigen – optimierten Energiehaushalt.

  • Komplette Energieverteilung wurde errichtet mit Produkten und Systemen von Siemens.

  • Dimensionierung und Planung der einzelnen Anlagenteile mit den Softwaretools SIMARIS design und SIMARIS project für eine optimale Netzauslegung

  • Innovative Gebäudetechnik von Siemens Building Technologies


Eingesetzte Produkte & Systeme von Totally Integrated Power

  • 12 Felder der gasisolierten Mittelspannungsschaltanlage, Typ 8DJH, 10 kV, ausgestattet mit den Überstromzeitschutzgeräten 7SJ85 aus dem SIPROTEC 5-System

  • 4 GEAFOL Gießharztransformatoren à 1.600 kVA Nennleistung  (eingebaut in Schutzgehäusen)

  • 6 Niederspannungshauptverteilungen: 41 Felder der Niederspannungsschaltanlage SIVACON S8

  • Jedes Feld ist bestückt mit SENTRON Schutz- und Schalttechnik sowie mit Messgeräten, die über Modbus auf die Gebäudeleittechnik aufgeschaltet wurden.

  • 22 Installationsverteiler ALPHA

  • Schienenverteilersystem SIVACON 8PS: ca. 450 m Stromschiene 800 A, Typ BD und 250 m 3.700 A, Typ LDA aus Aluminium dadurch sehr geringe Brandlast


Zusätzlich

  • Photovoltaik-Anlage (LAMILUX) mit rund 800 PV-Modulen auf einer Generatorfläche von 1.288,8 m2 und einer Generatorleistung von  258,41 kWp

  • Zwei Notstromaggregate à 630 kVA (EURO-DIESEL)