SITRANS WF300 Serie

Beschreibung

Die Schüttstrommesser SITRANS WF300 Serie sind für kleinere bis mittlere Fördermengen für ein breites Spektrum an Korngrößen, Materialdichten und Rieselfähigkeit geeignet.  

Der Wägemechanismus ist extern angebracht, so dass die Schüttstrommesser WF300 Serie vor Korrosion, Verschleiß und heißen Materialien geschützt sind. Sie decken ein breites Spektrum an Korngrößen, Materialdichten und Rieselfähigkeit (z. B. feine Pulver wie Zement) ab und arbeiten bei Prozesstemperaturen bis +230 °C (+450 °F). Sie tragen zu einer Verbesserung der Endproduktsqualität, Produktivitätssteigerungen und erheblichen Kosteneinsparungen bei.

Zusammen mit einem geeigneten SITRANS WFS300 Sensorkopf und einem mikroprozessorgesteuerten Messumformer liefern die Schüttstrommesser  WF300  Serie die Anzeige von Durchsatzmenge, summierter Menge und Alarmmeldungen. Die 0/4 bis 20 mA Ausgangssignale sind durchsatzproportional und für die externe Summierung steht ein offener Kollektorausgang zur Verfügung.

Das Schüttgut fällt durch den Einlaufstutzen auf die Prallplatte und verursacht dadurch eine mechanische Auslenkung. Anschließend fließt es unbehindert weiter. Die horizontale Kraft der Auslenkung wird durch den LVDT Differential-Transformator in ein elektrisches Signal umgewandelt. Der Messumformer verarbeitet dieses Signal für die Anzeige der Durchsatzmenge und des summierten Gewichts. Da nur die horizontale Kraft gemessen wird, haben Materialanbackungen keinen Einfluss auf die Messung.

Die Schüttstrommesser der Baureihe  WF330  sind völlig eingehaust. Sie verfügen über ein externes Sensorelement und können korrosive, abrasive oder heiße Materialien messen. Die Baureihe WF350 wurde für die Verwendung mit Luftförderrinnen entwickelt. Sie ist mit Entlüftungslöchern und Ablenkplatten ausgestattet. Bei minimal vorhandener Konstruktionshöhe ist die Baureihe WF340 die ideale Lösung.

Detail

 

Typische Applikation

 WF330

Allgemeine Verwendung in einer Vielzahl von Zufuhrapplikationen

 WF340

Speziell für beengte Anlagen, die eine kompakte Bauweise erfordern

 WF350

Für Durchsatzmessungen in Verbindung mit Luftförderrinnen


Nutzen

  • Für spezielle Zufuhrapplikationen

  • Extern montiertes Sensorelement

  • Durchsatzmengen von 0,2 bis 300 t/h (0.2 bis 330 STPH)

  • Prozesstemperaturen bis +232 °C (+450 °F)