LDS 6

Beschreibung

Das Design des LDS 6 Analysators eröffnet neue Möglichkeiten für die Prozesskontrolle und die Emissionsüberwachung. Eine Vielzahl an Vorteilen entsteht allein durch die Tatsache, dass mit dem LDS 6 Prozessdaten berührungslos und in Echtzeit generiert werden können, ohne Verfälschung oder Verzögerung durch Messgasleitungen und Gasaufbereitungssysteme.

Die Summe der Vorteile hängt jeweils von der spezifischen Fragestellung ab. Die ebenso elegante wie direkte Messwertermittlung führt aber in nahezu jedem Fall zu einer verbesserten Effizienz und zu niedrigeren Installations- und Betriebskosten für die Analytik. Darüber hinaus kann sich die schnelle In-Situ-Messeinrichtung positiv auf die Wirtschaftlichkeit und die Umweltverträglichkeit der überwachten Prozessanlage auswirken.

Neben der klassischen Emissionsüberwachung gibt es bereits eine Reihe von industriellen Anwendungen, in denen der Diodenlaser zu einem Standardinstrument zur Prozessoptimierung geworden ist. Zu den wichtigsten Marktsegmenten in den Prozessindustrien gehören heute bereits:

  • Energiewirtschaft/Verbrennungstechnik:
    Überwachung und Optimierung von Rauchgasentstickungsanlagen durch die Überwachung des Ammoniak-Schlupfs hinter katalytischen oder nichtkatalytischen DeNOx-Stufen

  • Thermische Abfallbehandlung:
    Feuerleistungsregelung mittels schneller Sauerstoff- und Temperaturmessungen in Verbrennungsöfen Überwachung und Optimierung von Rauchgasreinigungsanlagen durch die berührungslose Bestimmung der Schadgas- konzentrationen vor und hinter Rauchgasreinigungsstufen

  • Verbrennungsmotoren:
    Optimierung von Abgasentstickungskatalysatoren durch die Messung des Ammoniak-Schlupfs an Motorenprüfständen

  • Explosionsschutz:
    Todzeitfreie, eigensichere Konzentrationsmessung in brennbaren Gasen wie CO  und CH4 oder Überwachung des Sauerstoffgehalts in Prozess- und Tankanlagen

  • Korrosionsschutz:
    Schnelle, berührungslose Überwachung der Feuchte in korrosiven Gasen.


Detail

Max. Anzahl der Komponenten 

Komponenten 

O2, NH3, HF, H2O, CO2, CO, HCl 

kleinster Messbereich 

komponentenspezifisch: 0-5 ppm bis 0-5 % 

Gehäuse 

Zentraleinheit: 19‘‘-Einschub
Sensoren: Feldausführung 


Nutzen

  • Geringer Installationsaufwand

  • Minimaler Wartungsbedarf

  • Extrem robuster Aufbau

  • Hohe Langzeitstabilität durch eingebaute wartungsfreie Referenzgaszelle, Kalibrierungen im Feld überflüssig

  • Echtzeit-Messungen