CALOMAT 62

Beschreibung

Der CALOMAT 62 ist ein Wärmeleitfähigkeitsanalysengerät das speziell für Anwendungen in korrosiven Gasen konzipiert wurde. Dadurch ist es möglich direkt die Konzentration von Gaskomponenten wie Cl2, HCl und NH3 zu messen, sowie z.B. H2 und N2 in aggressiver Atmosphäre.

Aus diese Weise ergeben sich eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, z.B. bei der Chlor-Alkali-Elektrolyse, bei der Stahlherstellung und –bearbeitung, in LNG-Anlagen, der Ammoniaksynthese und der Kunstdüngerherstellung, sowie in der Petrochemie.

Das Messprinzip des CALOMAT 62 beruht auf der Messung der Wärmeleitfähigkeit, einer physikalischen Größe, die für jedes Gas unterschiedlich ist. Das Signal wird von einer Messbrücke ermittelt, die aus zwei elektrischen Widerständen im Messgasweg und zwei Widerständen in der Vergleichszelle besteht. Je nach Applikation kann zwischen einer gekapselten oder einer beströmten Vergleichsgaszelle gewählt werden.

Wie der CALOMAT 6 ermöglicht auch der CALOMAT 62 die interne und externe Korrektur von Einflüssen durch Quergase.

Der CALOMAT 62 ist sowohl im kompakten 19“-Gehäuse als auch im spülbaren IP65-Feldgehäuse mit gasdichter Trennung des Elektronik- und des Analysierteils erhältlich.

Detail

Max. Anzahl der Komponenten 

Komponenten 

z. B. H2, Cl2, HCl 

kleinster Messbereich 

komponentenspezifisch: 0-1 % / 0-10 % 

Gehäuse 

19"-Einschub / Feldgehäuse 


Nutzen

  • Universell einsetzbare Hardwarebasis

  • Integrierte Quergaskorrektur, keine externe Verrechnung erforderlich

  • Offene Schnittstellenarchitektur (RS 485, RS 232, PROFIBUS)

  • SIPROM GA Netzwerk für Wartungs- und Serviceinformationen (Option)

  • Elektronik und Analysierteil: gasdichte Trennung, spülbar, IP65, hohe Standzeit auch bei rauen Umgebungen (Feldgerät)