SITRANS RD500

Beschreibung

SITRANS RD500 ist ein Remote-Datenmanager, mit dem ein Webzugriff, die Verarbeitung von Alarmereignissen und die Erfassung von Daten für die Messtechnik möglich ist.

Das RD500 ist ein benutzerfreundlicher Remote-Datenmanager, der mit einer webbasierten Applikation und Hardware-Modulen arbeitet. Durch den einzigartigen, modularen Lösungsweg lassen sich verschiedenste Prozesssignale überwachen, wobei die seriellen Ports eine Datenerfassung aus jedem beliebigen Modbus RTU-Gerät ermöglichen.

Der RD500 umfasst ein Master-Kommunikationsmodul und bis zu 16 Slave-Module. Verschiedene Modultypen stehen zur Verfügung, die bis zu 128 herkömmliche Ein- und Ausgänge zulassen. Mit den seriellen Ports des RD500 können Daten aus maximal 247 Modbus RTU-Slavegeräten einschl. Feldgeräten erfasst werden.

Mit dem integrierten Webserver, FTP- und E-Mail-Client des RD500 ist eine Fernüberwachung des Prozesses möglich. Über E-Mail und SMS-Textnachrichten werden Alarmmeldungen an einen oder mehrere Empfänger kommuniziert, um sicherzustellen, dass das Personal angemessene Maßnahmen trifft.

RD500 unterstützt externe Modems und gewährleistet damit Flexibilität in Applikationen, in denen eine Mobil- oder Festnetzanbindung gewünscht ist.

Das RD500 wird über eine webbasierte Schnittstelle konfiguriert - ein Standard-Browser genügt als Software, um Ihr System zu konfigurieren.

 

Hauptanwendungsbereiche: Fernüberwachung von Beständen, Prozess- und Wartungsanwendungen, mit Webzugriff auf die Feldinstrumente

Nutzen

  • RD500 unterstützt Meldungen und Alarmereignisse über E-Mail, SMS und FTP-Übertragung

  • Webserver bietet weltweiten Zugriff auf Daten-Logs des Geräts, sowie Konfiguration und Einstellung des RD500

  • Skalierbarkeit mit optionalen I/O-Modulen für Strom (4 bis 20 mA), Spannung (0 bis 10 V), Thermoelement (TC), Widerstandstemperatursensor (RTD) und Digital-I/O

  • 10 Base-TI 100 Base-TX Ethernet und Unterstützung für 3G, GSM, GPRS und PSTN bieten flexible Fernkommunikationsoptionen

  • Unterstützt bis zu 128 Geräte mit den flexiblen I/O-Modulen und bis zu 247 serielle Modbus-Geräte

  • Integrierter FTP-Server und -Client unterstützt FTP-Datensynchronisation an zentrale Server
    Compact Flash-Slot unterstützt bis zu 2 GB eines erweiterbaren Speichers für die Datenerfassung und -speicherung.

  • Log-Dateien im CSV-Format (Comma Separated Values) für Datendateien und HTML für Listendateien