Stellungsregler mit abgesetzter Regelelektronik

Beschreibung

Neben den Eigenschaften der kompakten Bauweise bietet der SIPART PS2 des Weiteren die Möglichkeit, die Regelelektronik räumlich zu trennen. Dabei ist die Regelelektronik in einem Schaltschrank eingebaut, wohingegen das Stellungserfassungssystem und die Pneumatikeinheit an der Armatur verbleiben.

Dies ermöglicht, dass sich alle hochintegrierten Elektronikbauteile (wie z. B. Speicher- und Mikroprozessorbausteine) in einem strahlengeschützten Bereich befinden, da sie von der Armatur örtlich getrennt sind. Einem Einsatz des SIPART PS2 in einer strahlenbelasteten Applikation steht somit nichts im Wege. Außerdem bietet diese Bauweise dem Anwender einen umfassenden und schnellen Überblick über die bis zu einem Kilometer entfernten Applikationen in seiner Anlage.

Der Einschübe sind wahlweise als mA Variante mit drei Kanälen oder als PROFIBUS PA Variante mit fünf, zehn oder 15 Kanälen verfügbar.

Detail

Bauweise:

Abgesetzte  Regelelektronik als Einschub (19“)

Sollwertsignal:

4 to 20 mA (3 channels/rack unit) or PROFIBUS PA
(5/10/15 channels/rack unit)

Hubbereich:

3 bis 130 mm (größere Hübe auf Anfrage)

Schwenkwinkelbereich:

30° bis 100°

Umgebungstemperatur:

-30 °C bis +80 °C (weitere Temperaturbereiche auf Anfrage)

Benötigte Luftqualität

Klasse 2 gem. ISO 8573-1

Max. Luftverbrauch im ausgeregelten Zustand

< 0.036 m3n/h


Nutzen

  • Ermöglicht den Einsatz strahlenbelasteten Applikationen

  • Der Einschub mit 4-20 mA Regelelektronik mit integrierter Stellungsrückmeldung

  • Entfernung zwischen Regelelektronik und der Armatur kann bis zu einem Kilometer betragen

  • Zulassungen: CE