S7-1500 Kommunikationsbaugruppen

Beschreibung

Schnittstellen zur Kommunikation über PROFINET und teilweise auch PROFIBUS DP sind bereits in den CPUs integriert. Kommunikationsbaugruppen steigern die Kommunikationsfähigkeiten der
S7-1500 durch zusätzliche Kommunikationsfunktionen oder weitere Kommunikationsschnittstellen.
Kommunikationsbaugruppen erhöhen Flexibilität und Performance von Automatisierungslösungen mit SIMATIC S7-1500 / ET 200MP. So lassen sich über zusätzliche Schnittstellen komplexe Automatisierungsstrukturen aufbauen oder über die Anbindung an die Unternehmensleitebene Prozesse optimieren.

Kommunikationsbaugruppen für den Datenaustausch über Punkt-zu-Punkt-Kopplung

Für den zentralen Aufbau mit S7-1500 ebenso wie für den dezentralen Aufbau mit SIMATIC ET 200MP kommen PtP Kommunikations-baugruppen zum Einsatz, die seriellen Schnittstellen können beispielsweise zum Anschluss von Barcodelesern oder RFID-Lesegeräten zur berührungslosen Datenübertragung genutzt werden.

Zur direkten Anbindung von Automatisierungskomponenten über serielle Schnittstelle stehen vier Kommunikationsbaugruppen zur Verfügung


Kommunikationsbaugruppe zum Anschluss an Industrial Ethernet

CP 1543-1 Ethernet

Mit hochperformanten Kommunikationsfunktionen und integrierter Security- Funktionalität erschließt die Kommunikationsbaugruppe CP 1543-1 zusätzliche Einsatzmöglichkeiten für die S7-1500.

  • Sichere Anbindung an Industrial Ethernet durch Stateful Inspection Firewall zusätzlich zum Passwortschutz der CPU

  • Konfigurierbare Zugriffsrechte für lokale und Fern-Zugriffe

  • Einfache Alarmierung über E-Mail und Übertragung von Produktionsdaten an Leitrechner mittels FTP(S) Filetransfer

  • Flexible Integration in IPv6 basierte Infrastruktur

  • Möglichkeit der Segmentierung zum Aufbau von identischen Maschinen mit gleichen IP-Adressen

  • Gesamte Projektierung - inklusive Security-Funktionalität - in TIA Portal V12 integriert


Kommunikationsbaugruppe zum Anschluss an PROFIBUS

CM 1542-5

Die Kommunikationsbaugruppe CM 1542-5 unterstützt die Funktionen Profibus DP-Master und Profibus DP-Slave gemäß dem internationalen Standard IEC 61158/61784. Über sie können PROFIBUS-Geräte auch an S7-1500 Controller, die keine PROFIBUS-Schnittstelle auf der CPU haben, angeschlossen werden.

  • Einfache Erweiterung des Systems um zusätzliche Profibusstränge

  • Trennung von PROFIBUS-Subnetzen für getrennte Automatisierungsaufgaben möglich

  • Steigerung der Systemperformance durch Entlastung der S7-1500 CPU von Kommunikationsaufgaben

  • Anbindung von PROFIBUS-Slaves auch von Fremdherstellern

  • Kostengünstiger Baugruppentausch im Fehlerfall durch Netzwerktrennung

  • Projektierung in TIA Portal V12 integriert