Die Integration der Intelligent Electronic Devices, z. B. Schutzgeräte SIPROTEC oder interoperable Third-party-Geräte, ist je nach Anforderung, Anlagengröße und Verfügbarkeitswunsch direkt am Anlagenbus, über einen Station Controller oder einen PCS 7 Controller S7-400H mit (redundantem) Station Gateway realisierbar.

Die Integration der IEC 61850 Schutzgeräte kann auf unterschiedliche Weise erfolgen: direkt am Anlagenbus, über ein Station Gateway oder über einen eigenen Station Controller.

Die nahtlose Einbindung in das SIMATIC PCS 7 Engineering ermöglicht nun auch bei der Schaltanlagenautomation objektorientiertes Projektieren inklusive

  • Objektbibliothek mit Funktionsbausteinen, Symbolen und Faceplates im gewohnten SIMATIC PCS 7 APL Look & Feel,

  • technologische Bibliothek für elektrische Betriebsmittel
    (z.B. Abzweig, Motor, Generator, Transformator, Leitung),

  • automatische Generierung der Objekte für die Operator Station und

  • einfache Integration neuer IEDs durch Import ihrer IEC 61850 Device Description (ICD).

  • Flexibilität durch Integration einer vorhandenen PROFIBUS-Infrastruktur

Im Betrieb erlaubt diese Integration die Nutzung elementarer Leitsystem-Funktionen wie beispielsweise

  • die Archivierung von Prozesswerten und Meldungen,

  • eine Uhrzeitsynchronisation der Kommunikationsteilnehmer,

  • ein Alarm-Management mit Zeitstempelung an der Quelle,

  • die zeitfolgerichtige Verarbeitung der Ereignisse und

  • eine einheitliche Benutzerverwaltung mit Berücksichtigung von Zugriffsrechten.