Mit dem Engineering Tool der APF werden projektspezifische Daten wie Material-klassen, notwendige Materialtypen, Materiallose sowie Materialien selbst für die APF-Module definiert und in User Archiven gespeichert. Über AS-Funktionsbausteine erfolgt der Zugriff der Automatisierungssysteme auf die User Archive. Diese Bausteine werden vom APF Engineering Tool anhand der Projektierungsvorgaben generiert und können durch den Anwender einfach miteinander verschaltet werden. Die projektierten Daten können während der Prozessführung über Prozessbilder und Bildbausteine bedient und beobachtet werden.

Vorteile in der Projektierungsphase:

  • Effizienzsteigerung durch effektives Engineering

  • Verkürzte Inbetriebnahmezeiten durch weniger Fehleingaben beim Engineering

  • Mehr Planungssicherheit durch den Einsatz von Standardsoftware und getesteter Softwaremodule aus SIMATIC PCS 7 Systemumfeld

Vorteile in der Betriebsphase:

  • Sichere Produktionsläufe durch konsistente Parameter

  • Optimierung der Produktion durch signifikant erhöhte Transparenz über Material und Lagerorte

  • Schnellere und sichere Entscheidungen durch Echtzeit Informationen

  • Einfache und sichere Auftragssteuerung erlaubt ein flexibles Auftragsmanagement

  • Alle relevanten Soll- und Ist-Daten werden behördengerecht protokolliert