Aufbauvarianten für sicherheitsgerichtete Systeme am Beispiel von SIMATIC PCS 7 mit S7-400H Controllern

Dank der flexibel skalierbaren Fehlertoleranz von Safety Integrated (Flexible Modular Redundancy™, FMR) lässt sich der Redundanzgrad für die einzelnen Architekturebenen Controller, Feldbus und I/O-Peripherie separat definieren und mit der Feldinstrumentierung abstimmen. So sind individuelle, genau auf einzelne Aufgaben zugeschnittene fehlertolerante Architekturen realisierbar. Damit lassen sich nicht nur höhere Verfügbarkeitslevels erreichen als mit herkömmlichen Redundanzarchitekturen, es sind auch vergleichsweise attraktivere und kosteneffektivere Sicherheitsapplikationen möglich, da FMR die Redundanz nur dort bereitstellt, wo sie auch benötigt wird.