Maintenance Station

Anwendungsbereich

Die Maintenance Station ist auf das "Plant Asset Management" fokussiert und ermöglicht die vorbeugende (präventive) und vorausschauende (prädiktive) Diagnostik, Instandhaltung und Wartung der Anlage. Über die Maintenance Station stehen parallel zur Prozessführung auch durchgängige Instandhaltungsinformationen und -funktionen für die Systemkomponenten (Assets) zur Verfügung. Während der Anlagenfahrer über das Operator System alle prozessrelevanten Informationen erhält und gezielt in den Prozess eingreifen kann, kontrolliert der Instandhalter per Maintenance Station die Hardware der Automatisierungsanlage, bearbeitet deren Diagnosemeldungen und Wartungsanforderungen. Über die Maintenance Station hat er Zugriff auf:

  • Elektrische Komponenten der Anlage, z. B. intelligente Feldgeräte und I/O-Baugruppen, Feldbus, Controller, Netzwerkkomponenten und Anlagenbus sowie Server und Clients der Operator Systeme

  • Mechanische Assets wie Pumpen, Motoren, Zentrifugen, Wärmetauscher oder Regelkreise, repräsentiert durch Stellvertreterobjekte, in denen die Diagnoseregeln hinterlegt sind

Nutzen

  • SIMATIC PCS 7 Plant Asset Management homogen in das Prozessleitsystem integriert

  • Schneller Zugriff auf Detailinformationen ausgehend vom Anlagenübersichtsbild

  • Anlagenweite Darstellung des Diagnose- und Instandhaltungszustandes – auch von mechanischen Assets

  • Einfaches intuitives Bedienen ohne aufwendige Einarbeitung

  • Einheitliche Visualisierung aller Assets

  • Kein Zusatzaufwand für die Asset-Management-Projektierung

  • Keine zusätzlichen Hardware- oder Softwaretools für das anlagennahe Asset Management erforderlich

  • SIMATIC PCS 7 Plant Asset Management erhöht die Anlagenverfügbarkeit und minimiert die Total Cost of Ownership


Aufbau und Funktion

  • Nutzung der Hardware- und Softwarekomponenten des Engineering und Operator Systems (ES-, OS- und Asset Management-Funktionen sind auch auf gemeinsamer Hardware ablauffähig)

  • Realisierbar als SIMATIC PCS 7 Single Station oder als Client-Server-Kombination

  • Darstellung der Diagnosedaten aller Assets mit einheitlichen Bildbausteinen (Funktionen und Informationen werden durch die Komponenten bestimmt)

  • Konformität mit internationalen Standards, Spezifikationen und Empfehlungen

  • Diagnoseinformationen sind auch online sowohl auf dem Web Server als auch auf den Web Clients darstellbar, Weitergabe der Wartungsinformationen sind per LAN, SMS oder E-Mail möglich

  • Automatische lückenlose Dokumentation aller Aktivitäten ohne zusätzlichen Projektierungsaufwand