Datenaustausch mit Planungswerkzeugen

Das Advanced Engineering System (AdvES) agiert als Bindeglied zwischen den Standard-Engineering-Werkzeugen von SIMATIC PCS 7 und übergeordneten Werkzeugen der Basis- und Detailplanung. Damit können Ingenieur- und Planungsbüros sowie Endkunden ihre Projektierungs- und Inbetriebsetzungskosten deutlich verringern und gleichzeitig die Engineering-Qualität verbessern.

AdvES nutzt verschiedene Möglichkeiten des Datenimportes um vorhandene Daten aus SIMATIC PCS 7 sowie Messstellen- und Signallisten im MS Excel-Format zusammenzuführen und für die Verwendung im SIMATIC PCS 7 Engineering System aufzubereiten. AdvES erkennt Messstellen nach einmaliger Zuordnung, ordnet diese automatisch Messstellen-Typen einer beliebigen PCS 7-Projektbibliothek zu und generiert daraus PCS 7-Messstellen-Instanzen, die Technologische Hierarchie und die Hardware-Konfiguration. Durch ein integriertes Workflow-Management wird der Anwender bei der Abarbeitung seiner Aufgaben geführt und unterstützt.
Das AdvES rationalisiert das Massendaten-Engineering durch Vervielfältigung standardisierter Softwaremodule. Dabei werden neben den Einzelsteuereinheitstypen (Control Module Types, CMT) auch die klassischen Messstellentypen unterstützt.

AdvES-Grundfunktionen im Überblick:

  • Import von Daten der Anlagenplanung und SIMATIC PCS 7 Engineering-Daten

  • Bearbeitungsfunktionen für die manuelle Vervollständigung importierter Daten

  • Generieren von Messstellen aus Signal- und Messstellenlisten

  • Erstellung von Hardware-konfigurationen aus Signallisten

  • Massenbearbeitung von Messstellen, Signalen und Parametern

  • Automatische Plausibilitäts- und Konsistenzprüfung

  • Datentransfer in das SIMATIC PCS 7 Engineering-System

  • Reports zur Aktualisierung der Dokumentation