SITOP-Stromversorgungen im SIMATIC-Design

Die optimale Versorgung für SIMATIC S7 und mehr

Die Original-Stromversorgungen der SIMATIC integrieren sich in Design und Funktionalität optimal in den SPS-Verbund. Neben den SIMATIC-Systemen versorgen sie auch weitere Verbraucher zuverlässig mit  24 Volt Gleichspannung

 

Hier finden Sie weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten über die einzelnen Produkte.

Bei Ihrer Produktauswahl unterstützt Sie auch das SITOP Selection Tool.

SIMATIC PM1507 24 V/ 3A und 24 V/ 8 A

  • Die optimale Laststromversorgung für SIMATIC S7-1500

  • Direkte Montage auf S7-1500-Systemträger ohne seitliche Einbauabstände zu anderen Modulen

  • Automatische Bereichsumschaltung AC 120 V/ 230 V

  • Schmale Bauform mit 50/75 mm Baubreite

  • 50% "Extra Power“ für 5 Sekunden pro Minute für kurzzeitige Überlasten

  • Einfache Produktauswahl im TIA Selection Tool


Die S7-1200-Variante

Die S7-1200-Variante

Das kompakte Powermodul PM1207 im Design SIMATIC S7-1200 benötigt mit 70 mm Breite nur wenig Platz im Verbund mit der Micro-SPS. Das 2,5-A-Netzgerät versorgt CPUs mit 24-V-Eingang, Signalmodule und daran angeschlossene Verbraucher. Die automatische Bereichsumschaltung sorgt für den problemlosen Anschluss an 1-phasige Netze AC 120/ 230 V im Industrie- und Wohnbereich. Die Montage erfolgt auf DIN-Hutschiene oder über Schrauben.


Die S7-300-Variante

Die S7-300-Variante

Die neuen Stromversorgungen benötigen jetzt noch weniger Platz auf der S7-Schiene und die Bereichsumschaltung auf 1-phasige Netze AC 120/ 230 V erfolgt jetzt automatisch. Über den Verbindungskamm, der zum Lieferumfang der System- und Laststrom- versorgung gehört, ist die Versorgung der CPU schnell hergestellt. Ein optionaler Adapter ermöglicht die Montage auf DIN-Hutschiene.


Die ET200pro-Variante

Die ET200pro-Variante

Das Netzgerät SIMATIC ET200pro PS in Schutzart IP67 dient als Elektronik-/Geber- und Lastspannungs- versorgung des Peripheriegeräts und verfügt über einen Meldekontakt für „24 V O. K.“ und „Übertemperatur“ sowie einen zweiten Steckverbinder zum Weiterschleifen der Eingangsspannung.