COMOS P&ID

Schnelle und einfache Erstellung von Rohrleitungs- und Instrumentierungsschemata mit COMOS P&ID

Beschreibung

Während des Basic und Detail Engineerings wirken viele Einzelgewerke ineinander. Da die Gefahr von Datenverlusten an den Schnittstellen – speziell an den Übergängen zwischen der Verfahrens-, Rohrleitungs- und EMSR-Technik –  besonders groß ist, können Daten und Informationen aus der FEED Phase nahtlos in COMOS P&ID übernommen werden.

Nutzen

  • Verkürzung von Prozessabwicklungszeiten durch bidirektionalen Datenfluss

  • Optimiertes Projektmanagement durch standort- und fachbereichsübergreifende Projektbearbeitung

  • Effektivitätssteigerung durch den gewerkeübergreifenden Einsatz von Industriestandards

  • Erkennung von Inkonsistenzen bereits ab der frühen Projektphase

  • Stets aktuelle, bereinigte Daten durch konsistente und redundanzfreie Datenhaltung

  • Einfaches Navigieren und intuitives Handling dank übersichtlicher Struktur


Aufbau und Funktion

Durch seine optimale Anbindung an die EMSR-Technik und die Verknüpfung mit der Rohrleitungsplanung, der Isometrie und den Bereichen 3-D sowie Wartung und Instandhaltung stellt COMOS P&ID sicher, dass eine Datendurchgängigkeit in alle Richtungen entsteht.

COMOS P&ID

COMOS P&ID stellt umfangreiche Objektbibliotheken zur Verfügung. Für jedes Symbol im P&ID ist ein entsprechendes Objekt gemäß internationaler Normen in der Objektbibliothek hinterlegt. Das P&ID erkennt automatisch, welche Verbindungsteile benötigt werden und fügt diese entsprechend der richtigen Fließrichtung ein. Eine Kontrolle auf Richtigkeit kann somit entfallen.

Durch das Anlegen von Baugruppen-Bibliotheken und der Wiederverwendung der so generierten Anlagenkomponenten bzw. Teilanlagen wird erheblich wertvolle Planungszeit eingespart. COMOS P&ID ermöglicht ebenfalls ein sicheres Revisionsmanagement. Alle Revisionen können abgelegt, dokumentiert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingesehen werden.

COMOS P&ID bietet eine optimale Verknüpfung zu anderen COMOS Lösungen für Basic und Detail Engineering sowie den Anlagenbetrieb. Die Nutzung der einheitlichen Datenbasis in COMOS ermöglicht dabei einen konsistenten Datenfluss.

Securityhinweis

Für den sicheren Betrieb einer Anlage oder Maschine ist es darüber hinaus notwendig, geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen und die Automatisierungs- und Antriebskomponenten in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept der gesamten Anlage oder Maschine zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen Herstellern zu berücksichtigen. Weitergehende Informationen finden Sie unter: http://www.siemens.com/industrialsecurity