COMOS MRO

Gezieltes Instandhaltungs- und Wartungsmanagement mit COMOS MRO.

Beschreibung

Mit COMOS MRO (Maintenance, Repair & Overhaul) wird die vollständige Verwaltung, Planung sowie Organisation von Betrieb und Instandhaltung inklusive der Anlagendokumentation in nur einem System durchgeführt. Jegliche Änderungen an der Anlage durch Wartungs- und Instandhaltungsprozesse stehen somit auch direkt in den Engineering-Daten zur Verfügung.

Nutzen

  • Bessere Planungsgenauigkeit durch vollständige Systemintegration

  • Reduktion der Nebenzeiten auf ein Minimum

  • Verringerung des Verwaltungsaufwands durch hohen Automatisierungsgrad

  • Materialbestandssenkungdurch optimierte Planung

  • Senkung der Störungsrate durch verbesserte Erkennung von Schwachstellen

  • Senkung der Instandhaltungskosten durch individuelle Anpassung der Maßnahmen

  • Amortisierung innerhalb kurzer Zeit durch hohe Wirtschaftlichkeit


Aufbau und Funktion

Zur strukturierten Aufteilung der anstehenden Prozesse ermöglicht COMOS MRO die Erstellung von personalisierten Arbeitspaketen. Durch Anbindung an ERP-Anwendungen (ERP = Enterprise Resource Planning) stehen in COMOS MRO sämtliche Funktionen zur optimalen Überwachung und Steuerung von Betriebsmitteln wie z.B. Bedarfsmeldungen, Verfügbarkeitsprüfungen, Lagerverwaltung u.v.m. zur Verfügung.

Complete management, engineering as well as organization of operation and maintenance

Für die optimale Instandhaltung können in COMOS einzelne Bauteile einer Risikoanalyse unterzogen und nach unterschiedlichen Kriterien bewertet werden. Die festgelegten Kriterien geben die anzuwendende Instandhaltungsmaßnahme vor. Bei der zustandsorientierten Instandhaltung werden, abhängig vom Zustand eines Bauteils, die entsprechenden Maßnahmen immer rechtzeitig ausgelöst. Es wird dabei auf Fehlermeldungen oder auf bestimmte Ereignisse reagiert. Die risikobasierte Instandhaltung wird vorbeugend, basierend auf Sicherheitsaspekten, gesetzlichen Vorgaben etc., in festgelegten Intervallen durchgeführt

Securityhinweis

Für den sicheren Betrieb einer Anlage oder Maschine ist es darüber hinaus notwendig, geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen und die Automatisierungs- und Antriebskomponenten in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept der gesamten Anlage oder Maschine zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen Herstellern zu berücksichtigen. Weitergehende Informationen finden Sie unter: http://www.siemens.com/industrialsecurity