COMOS PQM

Strukturierte Projekt- und Anlagendokumentation mit COMOS PQM.

Beschreibung

COMOS PQM (Project Quality Management) ermöglicht die vollständige technische Abbildung der Anlage auf einer Datenbank. So ist nicht nur die Sicht auf in COMOS erstellte Dokumente möglich. Auch externe Dokumente können über eine Verknüpfung zu allen gängigen Office Programmen in COMOS eingebunden werden. COMOS speichert dabei automatisch wer welches Dokument zu welchem Zeitpunkt eingecheckt hat.

Nutzen

  • Höhere Qualität der Daten und Dokumente

  • Sicherheit bei der Projektplanung durch Arbeitsschichtentechnologie

  • Einfache Fehlerbehebung und Nachverfolgung durch Archivierung früherer Projektstände

  • Informationsaustausch mit externen Applikationen durch angepasste Schnittstellen

  • Verkürzte Projektdurchlaufzeiten durch ganzheitliche Abbildung der technischen Anlagendokumentation


Aufbau und Funktion

COMOS PQM ermöglicht eine einfache Revisionierung von internen und externen Dokumenten. Ist ein Dokument durch den zuständigen Bearbeiter freigegeben, liegt es als Adobe PDF in einem nicht mehr veränderbaren Zustand vor. Die Historie, wie Dokumentenverfasser, Prüfschritte, Verantwortlicher der Freigabe etc., wird in Form von Metadaten an das jeweilige Objekt angehängt. Für eine rechtssichere Freigabe und Ablage der Dokumente können diese in COMOS PQM digital signiert werden. Einmal digital signierte PDF-Dokumente können nicht mehr unbemerkt verändert werden. Mit der eStamp-Technologie können zusätzlich Zeichen in das PDF integriert werden, um die Gültigkeit bzw. die Ungültigkeit von Inhalten in Dokumenten zu kennzeichnen.

COMOS PQM

COMOS PQM unterscheidet zwischen der Anlagen- und der Projektdokumentation. Die Anlagendokumentation beinhaltet die aktuellen Dokumente der Anlage und beschreibt den As-built Zustand Status. Durch die Arbeitsschichtentechnologie können auf dieser Basis projektspezifische Änderungen in einer sicheren Umgebung getestet, optimiert und dokumentiert werden. Der As-built Status der Anlage bleibt davon unberührt. Nach Abschluss der Planung kann das jeweilige Projekt dann in die Anlagendokumentation freigegeben und integriert werden.

Securityhinweis

Für den sicheren Betrieb einer Anlage oder Maschine ist es darüber hinaus notwendig, geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen und die Automatisierungs- und Antriebskomponenten in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept der gesamten Anlage oder Maschine zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen Herstellern zu berücksichtigen. Weitergehende Informationen finden Sie unter: http://www.siemens.com/industrialsecurity