Tools

AutomatisierungstechnikAutomatisierungstechnik

SIMATIC IT R&D Suite

Produktdetails der SIMATIC IT R&D Suite

SIMATIC IT R&D Suite ist eine Softwareplattform zur Optimierung des gesamten FuE-Prozesses und zur problemlosen Überleitung der fertigen Produktdesigns in die Produktionsanlagen.

SIMATIC IT R&D Suite kombiniert die Standard-MES-Funktionalität von SIMATIC IT mit exklusiven FuE-Funktionalität. Die Lösung basiert auf dem SIMATIC IT Production Modeler und Components und ermöglicht die Synchronisierung der FuE-Ergebnisse mit der SIMATIC IT Production Suite.

SIMATIC IT R&D Suite erlaubt eine kollaborative Produktentwicklung durch integrierte Workflows, interdisziplinären Datenaustausch und die konsequente Anwendung von Standards und Regeln.

SIMATIC IT R&D Suite speichert alle zugehörigen Daten in einem gemeinsamen Datenlager mit sicheren, abgestuften Zugriffsberechtigungen. Dieses Repository ist die unternehmensweite FuE-Referenz und kann z. B. für Verwaltung von geistigem Eigentum genutzt werden.

SIMATIC IT R&D Suite bietet auch eine kreative Umgebung zur Handhabung zahlreicher Prototypen in einer Workbench, um neue Formeln, Verpackungsmaterialien und Inhaltsstoffe einzuführen und zu testen.

Komponenten

  • SIMATIC IT Production Modeler ist eine grafische Umgebung zur Festlegung des Anlagenmodells, zur Koordinierung der Komponenten und zur Handhabung der Interaktionen zwischen Design, Quality, MES, ERP und anderen Systemen.

  • SIMATIC IT Product Definition Manager legt die Liste der produktspezifischen Argumente für einen Produktionsablauf fest. Es gewährleistet eine zentrale Anwendung der Produktspezifikationen durch alle an der Produktion beteiligten Komponenten.

  • SIMATIC IT Material Manager besitzt eine Schnittstelle zum ERP-System für den Import der Materialstammdaten, handhabt den Materialfluss und die Materialverfügbarkeit und bietet Funktionen für eine rückwärts und vorwärts gerichtete Produktgenealogie.

  • SIMATIC IT Client Application Builder erlaubt den Aufbau von grafischen Benutzeroberflächen mit rollenbasierter Visualisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse und aus verschiedenen Quellen zusammengestellter Daten. Die Lösung ermöglicht Zero Administration Clients auf jedem PC mit Internet Explorer.

  • SIMATIC IT Data Integration Service ermöglicht den Nachrichtenaustausch mit Fremdapplikationen mit Hilfe von Standardtechnologien. Konnektoren sind für SAP Idoc, SAP tRFC, SAP sRFC, MQSeries, Windows File System verfügbar; ein COM-Konnektor erlaubt zusätzlich die Gestaltung anwenderspezifischer Konnektoren.

  • SIMATIC IT Report Manager erlaubt die Berichterstattung über Daten aus jeder Standard-Datenbank. Das System umfasst vordefinierte, anpassbare Berichtsvorlagen, z. B. für Anlagenberichte, Batch-Berichte, Stücklisten, … Die Berichte können über Intranet oder Internet verteilt werden.

  • SIMATIC IT Unilab ist ein in mehreren Labors einsetzbares mehrsprachiges LIMS für QC-, Service- und FuE-Labors. Das System erfasst und managt alle Qualitätsdaten in einer zentralen Datenbank und konfiguriert Qualitätsworkflows und -analysen im Labor und in der Produktion.

  • SIMATIC IT Interspec ist ein konfigurierbares Managementsystem für Produktspezifikationen zum Einsatz in Prozessindustrien. Es ermöglicht Entwicklung, Konfiguration und Management aller Produktspezifikationen und deren Ablage in einem gemeinsamen, kontrollierten Datenbestand (Repository).


R&D libraries

Electronic Lab Notebook (ELN)

Ermöglicht den Forschern die Erfassung und Strukturierung von Versuchsdaten in beliebigen elektronischen Formaten ohne Einschränkung der kreativen Möglichkeiten. Hierzu ist eine Verknüpfung mit gebräuchlichen Office-Anwendungen (Tabellenkalkulation, Textverarbeitung, …) vorhanden.

Das ELN bietet detaillierte Prüfnachweise und vollständige Zugangskontrolle. Dies erleichtert das Intellectual Property-Management der Forschungsergebnisse sowie das Verfahren der Patentanmeldung.

Die zentrale Verfügbarkeit der elektronischen Daten ermöglicht die gezielte Abfrage und Wiederverwendung von Versuchsergebnissen, auch von erfolglosen Versuchen. Dies spart Zeit und vermeidet unnötige Kosten durch mehrfache Durchführung von Versuchen.

R&D Project Management

Erlaubt dem FuE-Projektleiter die Konfigurierung und Referenzierung von ELN-Seiten für die einzelnen Forscher in einer hierarchischen Struktur sowie de Koordinierung und das Management von Personal und Anlagen.

Der Übergang zwischen den Phasen in einem Projekt, Versuch oder Probelauf (Planung, Vorbereitung, Abwicklung, Auswertung und Berichterstattung) wird im State Transition Diagram formal festgelegt. Durch die Verknüpfung mit betriebswirtschaftlichen Regeln im SIMATIC IT Production Modeler wird eine optimale Prozessautomatisierung erreicht.

R&D Project Management bietet Staging- und Gate-Keeping-Funktionalität und verwendet Zugriffsberechtigungen, um die Integrität der FuE-Daten zu gewährleisten.

Document Handling

Bietet Funktionen für das Dokumenten-Management (Erstellung und Versionskontrolle von Dokumenten) mit in beliebigen Dateitypen abgespeicherten Daten oder strukturiert erfassten Informationen. Hierdurch ist es nicht erforderlich, eine relationale Datenbank mit einem separaten Document Management System (DMS) abzugleichen.

Die Dokumente können per Drag & Drop oder unter Verwendung eines Browsers in ein Projekt, einen Versuch oder ein elektronisches Laborbuch eingefügt werden. Die Document Handling-Bibliothek wendet die definierten Autorisierungsregeln an und liefert einen detaillierten Prüfnachweis. Dies unterstützt den Schutz von Intellectual Property-Inhalten.

Formula Workbench

Bietet eine kreative Umgebung zur Handhabung einer großen Anzahl von Versuchen, Probeläufen und Prototypen für die Entwicklung und Überprüfung neuer Zusammensetzungen, Verpackungsformen, Herstellprozesse, Tests, usw. und legt die Ergebnisse zusammen mit den zugehörigen Dokumenten und Objekten ab.

Die Verknüpfung mit dem Spezifikations-Repository von SIMATIC IT Interspec gewährleistet die Verwendung der korrekten Informationen, und die Rechenfunktion unterstützt die Bestimmung z. B. von spezifischen Nährwerten oder des Fett- oder Feuchtigkeitsgehaltes.

Dies erleichtert die Erstellung neuer Varianten einer Formel, wobei die Auswirkungen einer Veränderung der Inhaltsstoffe im Hinblick auf die festgelegten Zielwerte sofort visualisiert werden.