IS-Maschine

Beschreibung

Die Individual Section Machine (IS-Maschine) ist die am weitesten verbreitete Maschine in der Hohlglasproduktion. Sie dient hauptsächlich zur Produktion von Massenware, insbesondere Getränkeflaschen.
Eine IS-Maschine ist eine Aneinanderreihung einzelner Produktionsmodule (sog. „sections“), die unabhängig voneinander Behälter produzieren. Oberhalb der Maschine am Feederkopf befindet sich eine Speisermaschine, die mit gekühlten Messern einzelne Glastropfen abschneidet, welche dann über den Tropfenverteiler und ein Rinnensystem den Produktionssektionen zugeführt werden.
In den Stationen werden die Posten nach dem Blas-Blas- oder dem Press-Blas-Verfahren zu fertigen Behältern verarbeitet und über ein Transportband in die Kühlbahn transportiert. Der Antrieb der Maschinen erfolgt pneumatisch und bei neueren Typen über elektrische Servoantriebe vollautomatisch.

Beispiellösung

Schnelligkeit und Präzision gehören zu den wichtigsten Eigenschaften von IS Maschinen. Damit einher gehen höchste Anforderungen an die Automatisierungs- und Antriebstechnik. Siemens liefert mit der Motion Control Steuerung SIMOTION D den ultraschnellen Taktgeber einer IS-Maschine. Die Module der IS-Maschine (Plunger, Schere, Tropfenverteiler und die einzelnen Stationen) werden mittels SIMOTION-Funktionalität „verteilter Gleichlauf“ exakt zueinander synchronisiert.

Technik im Überblick

Modularität mit SIMOTION

Streng modularer Aufbau

Der Durchsatz einer IS-Maschine kann durch die Anzahl der Modulen skaliert, oder auch nachträglich erweitert werden

Identische Sektionen werden gesteuert durch SIMOTION

SIMOTION Steuerungen untereinander exakt synchronisiert

SIMOTION routet sicherheits-gerichtete Signale direkt zum SINAMICS-Antrieb

Vielzahl von im Antrieb implementierten Sicherheitsfunktionen, ohne dass weitere Hardware erforderlich ist.


Vorteile

Siemens bietet innovative Konzepte für die Automatisierungs- und Antriebstechnik von IS-Maschinen, mit folgenden Vorteilen:

  • Exakte Synchronisierung
    zwischen den Modulen der IS Maschine: Motion Control Steuerung SIMOTION D als ultraschneller Taktgeber

  • Modulare Architektur
    mit SIMOTION erleichtert Integration, Instandhaltung und Erweiterbarkeit

  • Steigerung der Produktivität
    dank der im Antrieb SINAMICS S120 integrierten Sicherheitstechnik