Funktionsdruck

Elektronik additiv fertigen

Beschreibung

Unter Funktionsdruck versteht man das Drucken von elektronischen Komponenten und Schaltungen additiv auf ein Trägermaterial wie Papier oder Folie. Die klassischen Druckverfahren Tiefdruck, Offset und Flexodruck sind bei Verwendung von Silbertinten und speziellen Druckfarben hierfür geeignet und bieten gute Vorraussetzungen für eine günstige Massenproduktion von z.B. Batterien, Antennen, Funktetiketten, Photovoltaik oder Sensoren.

Beispiellösung: Labor-Coater für Hochpräzisionsdruck

Gedruckte Datenspeicher werden künftig aus unserem Alltag nicht wegzudenken sein: Ob als intelligente Labels auf Lebensmitteln, Medikamenten und vielen anderen Konsumgütern, in der Logistik und sogar zum Aufbringen auf Textilien. Für die Fertigung werden spezielle Beschichtungsanlagen verwendet mit denen man mechanisch und elektrisch höchste Genauigkeiten erziehlen kann. Grundlage dazu ist eine präzise Bahnspannung und einwandfreier Bahnverlauf. Die Firma Kroenert hat dies bei Ihrem Labor Coater mit dem Motion Control System SIMOTION und der integrierten Registerregelung von Siemens effizient realisiert.

Vorteile

  • Hohe Drehzahlkonstanz für lineare und rotatorische Achsen

  • Hoch performantes Motion Control System mit integrierter Registerregelung

  • Automatisch generierbare Standardapplikation für ein hoch effizientes Engineering