Verarbeitung von Warenbahnen

Maschinen für durchlaufende Warenbahnen (z. B. Slitting- und Spoolingmaschinen für Vliesstoffe)

Topologiebeispiel:

Vollautomatische 10-fach-Linie für effizientes Abwickeln, Längsschneiden und Verlegen von Vliesstoffen.

Die abgebildete Topologie zeigt eine beispielhafte, dezentrale Automatisierungslösung für eine Abwickel-, Längsschneide- und Verlegemaschine mit bis zu zehn Spooling-Stationen.

Die Steuerung übernimmt dabei die allgemeine Maschinenlogik, wie z. B. den Betriebsartenmanager, die Kopplung der peripheren Systeme, die (optionale) Sicherheitstechnik (SIMATIC S7 F-CPU) sowie die Ansteuerung der Hilfsantriebe. Die bahnführenden Antriebe erhalten von der Maschinensteuerung die Leitgeschwindigkeit und verfahren auf diese im Geschwindigkeits- oder Positionsgleichlauf.

Die Vernetzung innerhalb der Maschine, d. h. die Vernetzung zwischen zentraler Steuerung, den Antrieben, den E/A-Modulen sowie den peripheren Systemen wird durch PROFINET realisiert. So ist ebenfalls eine Kopplung zur Maschinenleitebene möglich. Die Maschinenvisualisierung wird durch SIMATIC Panels realisiert.

Die prozessnahe Regelung (Wickeln und Verlegen) wird im Antriebssystem SIMOTION D mit SINAMICS S120 realisiert, um möglichst kurze Verarbeitungszeiten in der Regelung und eine Entlastung der Maschinensteuerung zu gewährleisten. Des Weiteren stehen zusätzliche Lösungen aus der Converting-Toolbox zur Verfügung, z. B. fliegender Rollenwechsel, die überlagerte Zug- bzw. Tänzerregelung u. a..