SIRIUS Zeitrelais

Zeitrelais SIRIUS 3RP20/25 und 7PV15

für die Hutschienenmontage

Elektronische Zeitrelais werden für alle zeitverzögerten Schaltvorgänge in Steuer-, Anlass-, Schutz- und Regelschaltungen eingesetzt. Dank ihrer ausgereiften Konzeption sowie der platzsparenden, kompakten Bauform sind die Zeitrelais 3RP20/25 ideale Timer-Bausteine für Schaltschrank-, Schaltanlagen- und Steuerungshersteller aus der Industrie.


Für den Einsatz in der Industrie:

Das neue Zeitrelais SIRIUS 3RP25 zeichnet sich durch kompakte Gehäusebauform  und neue Zusatzfunktionalitäten aus. Die erweiterte Funktionalität auf bis zu 27 Funktionen in einem durchgängigen Weitspannungsbereich von AC/DC 12 bis 240V bewirkt eine starke Funktionsbündelung auf kleinstem Raum. Das macht SIRIUS 3RP25 zum flexiblen, multifunktionalen Zeitrelais für alle gängigen Anwendungen –  weltweit einsetzbar.

Für den Einsatz in der Gebäudetechnik:

Die elektronischen Zeitrelais 7PV15 erfüllen aufgrund ihrer schmaleren Bauform insbesondere die Anforderungen für den Einsatz in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie Kompressoren.

Funktionsmodule 3RA2811/12/16

zum Anbau an Schütze 3RT2

Die Funktionsmodule ermöglichen den Aufbau von Startern und Schützkombinationen für Direkt- und
Stern-Dreieck-Start. Sie beinhalten die wesentlichen Steuerfunktionen, die für den jeweiligen Abzweig benötigt werden – z. B. Zeit- und elektrische Verriegelungsfunktion. Die Funktionsmodule, die wie Zeitrelais fungieren, werden schnell und einfach an SIRIUS Schütze angebaut – ohne großen Verdrahtungsaufwand. Sie ermöglichen sowohl ansprech- als auch rückfallverzögertes Schalten von Schützen.


Zeitverzögerte Hilfsschalter SIRIUS 3RA2813/14/15

zum Anbau an Schütze 3RT2

Die an Schütze anbaubaren elektronisch verzögerten Hilfsschalter sind für Schützspulenspannungen im Bereich AC/DC 24 bis 240 V (Weitspannung) ausgelegt. Speziell für das Schalten kleinster Signale für Elektronikanwendungen werden Hilfsschalter für Steuer- und Meldesignale verwendet. Sie dienen z. B. zum Nachlaufen einer Pumpe oder eines Lüfters ähnlich wie bei rückfallverzögerten Zeitrelais oder zum zeitverzögerten Einschalten eines Torantriebes. Durch einfaches Aufschnappen und Arretieren wird sowohl die elektrische als auch die mechanische Verbindung hergestellt. Zur Bedämpfung von Abschaltüberspannungen der Schützspule ist im zeitverzögerten Hilfsschalter ein Varistor integriert.