Modulares Sicherheitssystem SIRIUS 3RK3

Zentralmodule

Das Zentralmodul ist die Basiskomponente in jedem Modularen Sicherheitssystem SIRIUS 3RK3. Es liest Eingänge ein, steuert Ausgänge an und kann über ein Busmodul mit überlagerten Steuerungen kommunizieren. Das gesamte Sicherheitsprogramm einer Applikation wird im Zentralmodul abgearbeitet. Es ist schon als kleinste Ausbaustufe funktionsfähig und über die Software MSS ES parametrierbar.

Zentralmodul Basic:

Wo mehr als drei Sicherheitsfunktionen ausgewertet werden müssen und eine Verdrahtungsparametrierung von Sicherheitsschaltgeräten sehr aufwändig zu realisieren wäre, kommt das Zentralmodul 3RK3 Basic zum Einsatz. Es liest Eingänge ein, steuert Ausgänge an und kommuniziert über ein Interfacemodul mit übergeordneten Steuerungen.

Im Zentralmodul wird das gesamte Sicherheitsprogramm einer Applikation abgearbeitet. Als kleinste Ausbaustufe ist das Zentralmodul 3RK3 Basic auch für sich allein, ohne die optional anschließbaren Erweiterungsmodule, funktionsfähig.

  • 8 sicherheitsgerichtete Sensoreingänge

  • 1 sicherheitsgerichteter Relais-Ausgang

  • 1 sicherheitsgerichteter elektronischer Ausgang

  • Bis zu 7 Erweiterungsmodule anschließbar

  • zyklischer Datenaustausch: bis zu 32 Bit


Zentralmodul ASIsafe basic:

Das Zentralmodul 3RK3 ASIsafe basic ist der Nachfolger des Basis Sicherheitsmonitors. Typische Anwendungen: Erfassen sicherheitsgerichteter Sensoren über ASIsafe und sicherheitsgerichtete Abschaltung von Aktorik über die integrierten sicheren Ausgänge oder dezentral über sichere AS-i Ausgänge. 

  • 1 AS-i-Anschluss

  • 1/2 sicherheitsgerichtete Eingänge

  • 6 Standard Eingänge

  • 1 sicherheitsgerichteter Relais-Ausgang

  • 1 sicherheitsgerichteter elektronischer Ausgang

  • Bis zu 31 sichere Eingänge/ Sensoren über ASIsafe

  • Bis zu 8 sichere unabhängige dezentrale Abschaltgruppen über ASIsafe

  • Erweiterter zyklischer Datenaustausch: bis zu 64 Bit


Zentralmodul ASIsafe extended:

Das Zentralmodul 3RK3 ASIsafe extended ist der Nachfolger des Erweiterten Sicherheitsmonitors. Typische Anwendungen: Erfassen sicherheitsgerichteter Sensoren über ASIsafe und sicherheitsgerichtete Abschaltung von Aktorik über die integrierten sicheren Ausgänge oder dezentral über sichere AS-i Ausgänge. 

  • 1 AS-i-Anschluss

  • 2/4 sicherheitsgerichtete Eingänge

  • 4 Standard Eingänge

  • 1 sicherheitsgerichteter Relais-Ausgang

  • 1 sicherheitsgerichteter elektronischer Ausgang

  • Bis zu 2 Erweiterungsmodule anschließbar

  • Bis zu 31 sichere Eingänge/ Sensoren über ASIsafe

  • Bis zu 10 sichere unabhängige dezentrale Abschaltgruppen über ASIsafe

  • Erweiterter zyklischer Datenaustausch: bis zu 64 Bit


Zentralmodul Advanced:

Das Zentralmodul 3RK3 Advanced ist die konsequente Erweiterung des Zentralmoduls Basic – um die Funktionalitätdes AS-i Sicherheitsmonitors. Mit ihm kann ein Standard-AS-i-Netz für sicherheitsgerichtete Aufgabenertüchtigt werden. Typische Anwendungen: Querverkehr in modularen Maschinenkonzepten oder die sicherheitsgerichtete Kommunikation zu Anlagenteilen. Neben den Eigenschaften der Basisvariante bietet das Zentralmodul 3RK3 Advanced zahlreiche weitere Features.

  • 1 AS-i-Anschluss

  • 4/8 sicherheitsgerichtete Eingänge

  • 1 sicherheitsgerichteter Relais-Ausgang

  • 1 sicherheitsgerichteter elektronischer Ausgang

  • Bis zu 9 Erweiterungsmodule anschließbar

  • Bis zu 31 sichere Eingänge/ Sensoren über ASIsafe

  • Bis zu 12 sichere unabhängige dezentrale Abschaltgruppen über ASIsafe

  • Erweiterter zyklischer Datenaustausch: bis zu 64 Bit


Erweiterungsmodule

Mit Erweiterungsmodulen lässt sich der Funktionsumfang des MSS flexibel an die Anforderungen der Applikation anpassen. Erweiterungsmodule werden als sicherheitsgerichtete und Standardein- und Ausgabebaugruppen, sowie als Mischbaugruppen angeboten. Die Modultypen sind beliebig kombinierbar. Die Parametrierung erfolgt über das Zentralmodul mit der Software MSS ES.

Folgende Erweiterungsmodule sind verfügbar:

  • 4/8 F-DI:
    - 8 sicherheitsgerichtete Sensoreingänge

  • 2/4F-DI 1/2F-RO:
    - 4 sicherheitsgerichtete Sensoreingänge
    - 2 sicherheitsgerichtete Relaisausgänge

  • 2/4F-DI 2F-DO:
    - 4 sicherheitsgerichtete Sensoreingänge
    - 2 sicherheitsgerichtete elektronische Ausgänge

  • 4/8 F-RO: 
    - 8 sicherheitsgerichtete Relaisausgänge

  • 4 F-DO: 
    - 4 sicherheitsgerichtete elektronische Ausgänge

  • 8 DO:
    8 elektronische Standardausgänge

  • 8 DI:
    - 8 Standardeingänge


Interfacemodule

Das Interfacemodul DP-Interface dient der Übertragung von Diagnose- und Gerätezustandsdaten in ein überlagertes PROFIBUS-Netz. Zyklisch können damit ja nach Zentralmodul bis zu 64 Bit mit der Steuerung ausgetauscht werden. Azyklisch lassen sich Diagnosedaten abrufen.

Diagnosedisplay

Das Diagnosedisplay dient der Anzeige von Diagnose- und Gerätezustandsdaten, um so im Fehlerfall bzw. nach Auslösen eines Sicherheitssensors die Ursache für den Stillstand der Anlage schnellstmöglich zu finden.