TeleControl Professional – umfangreiche Anlagen – von einem Leitstand aus steuern

Schnelle und flexible Datenkommunikation für komplexe Anwendungen in der Prozessindustrie

Beschreibung

Mit TeleControl Professional haben Sie weitverzweigte prozesstechnische Anlagen sicher im Griff. So lassen sich anspruchsvolle Überwachungs- und Steuerungsaufgaben effizient von der Leitstelle aus lösen – bei höchstmöglicher Datensicherheit. Mit TeleControl Professional binden Sie Fernwirkstationen, die auf SIMATIC S7-1200, S7-300 und S7-400 basieren, und kompakte RTUs an die Leitsysteme SIMATIC PCS7, SIMATIC WinCC, WinCC OA (Open Architecture) oder Fremdleitsysteme an. So können die Automatisierung zentraler Anlagen und die Überwachung dezentral verteilter Teilanlagen in einem System vereint werden. Sie bedienen, beobachten und projektieren alle Fernwirkstationen und Anlagen von einem zentralen Leitstand aus.

Details

Übertragungsnetze ganz nach Bedarf
Die Vernetzung der Leitstelle mit den Fernwirkstationen erfolgt über WAN (Wide Area Network). Bei der Auswahl des Übertragungsnetzes bietet TeleControl Professional eine enorme Vielseitigkeit. Es können sowohl IP-basierte als auch klassische Netze (z.B. Standleitung) bzw. private und öffentliche Netze (z.B. Mobilfunk) genutzt werden. TeleControl Professional erlaubt den Aufbau flexibler Netzstrukturen (Stern-, Linien- und Knotenstrukturen – oder Kombinationen daraus). Zudem lassen sich redundante Ankopplungen realisieren, d.h. Fernwirkstation können über zwei Netze an die Leitstelle angeschlossen werden.

Bedienen und Beobachten mit SIMATIC WinCC: SINAUT ST7cc
Für die in vielen Bereichen notwendige Datenarchivierung versorgt das Programmpaket SINAUT ST7cc die in WinCC zur Verfügung gestellten Archive mit Prozessdaten, gemäß dem mitgelieferten Zeitstempel der Fernwirkstationen – und ist auch in der Lage, branchentypische Protokollierungssysteme anzubinden. Das Konfigurationstool von SINAUT ST7cc benutzt die gleichen Kommunikationsbausteine wie das unterlagerte Fernwirksystem. Die daraus resultierende durchgängige Objektkommunikation, von den Sensoren am Prozess bis in die Bildschirminhalte und Datenbanken des Leitsystems, spart Zeit und Kosten.

Anbindung an SIMATIC PCS 7 TeleControl und SIMATIC WinCC TeleControl:
Die Fernwirksysteme nutzen für die Kommunikation mit den Fernwirkstationen die Protokolle SINAUT ST7, DNP3 oder IEC 60870-5. Das Engineeringsystem basiert auf der DBA Technologie (Data Base Automation) und verfügt über eine umfangreiche Bausteinbibliothek, welche auch die Anbindung von Fernwirkstationen anderer Hersteller ermöglicht.

Anbindung an WinCC OA
WinCC OA ist ein SCADA-System für das Visualisieren und Bedienen von Prozessen. Als verteiltes System kann es einfache oder redundante Mehrplatzsysteme koppeln und ermöglicht damit den Aufbau komplexer Leitsystemstrukturen. Für die Anbindung der Fernwirkstationen verfügt es über Protokollschnittstellen für SINAUT ST7, DNP3 und IEC 60870-5.



Vorteile

  • Gesicherte Datenkommunikation über Standard-Protokolle DNP3, IEC 60870-5 und SINAUT ST7

  • Ereignisgesteuerte Datenübertragung inkl. Zeitstempelung

  • SMS-Alarmierung des Servicepersonals

  • Datenspeicherung vor Ort, gesicherte Datenübermittlung (VPN-Lösungen/ Firewalls)

  • Fernprogrammierung und Ferndiagnose, auch im laufenden Betrieb

  • Einfaches und kostengünstiges Engineering in STEP 7 ermöglicht grafische Projektierung gesamter Kommunikationsnetze, Plausibilitätskontrollen und Adressabgleiche

  • Nutzung von Internet und vorhandenen Mobilfunknetzen – auch unterschiedlicher Provider und aller klassischen und IP-basierten WAN-Medien beliebig kombinierbar inkl. Wegeredundanz