Fernwirkstationen auf Basis SIMATIC S7-300 und S7-400

Modulare RTUs für umfangreiche Steuerungsaufbgaben

Beschreibung

Die Fernwirksysteme von TeleControl Professional sind perfekt geeignet, um weit verteilte Außen- bzw. Unterstationen, die auf SIMATIC S7-300 und S7-400 basieren, zu steuern und zu überwachen.

Als Übertragungsprotokoll kann das bewährte SINAUT ST7-Protokoll, das offene DNP3-Protokoll oder die standardisierten IEC 60870- und Modbus-Protokolle eingesetzt werden.

Details

Telecontrol Interface Module (TIMs)
Die Kommunikationsbaugruppen ermöglichen zuverlässige Übertragung der Steuerungs- und Prozessdaten. Die DNP3-Varianten sind speziell für die Außenstationen der Anlage erhältlich. Sie erlauben die Anbindung der S7-300- oder S7-400/S7-400H Außenstationen an eine Leitstelle mit normkonformer DNP3-Master-Schnittstelle, z.B. bei PCS 7 und WinCC.

TIM-Varianten

TIM 3V-IE

TIM 3V-IE Advanced

TIM 3V-IE DNP3

TIM 4R-IE

TIM 4R-IE DNP3

Für die Leitstelle

-

X

X

X

X

Für die Außenstationen

X

X

X

X

X

Fernwirkprotokoll

SINAUT ST7

SINAUT ST7

DNP3

SINAUT ST7

DNP3

Steuerung

S7-300

S7-300

S7-300

S7-300
S7-400
PC

S7-300
S7-400
S7-400H

Schnittstellen

RS232 / Ind. Ethernet (RJ45)

RS232 / Ind. Ethernet (RJ45)

RS232 / Ind. Ethernet (RJ45)

RS232 / RS485 / Ind. Ethernet (RJ45)

RS232 / RS485 / Ind. Ethernet (RJ45)

SIPLUS extreme

X

-

-

X

-


SIPLUS RIC Bundles
SIPLUS RIC bietet Unterstationen für das Fernwirksystem TeleControl Professional. Damit können Unterstationen für die Fernwirkprotokolle IEC 60870-5-101, -103, -104 auf Basis SIMATIC aufgebaut werden. Die SIPLUS RIC Bundles bestehen in der Regel aus:

  • CPU

  • Interface-/Kommunikationsbaugruppe

  • Memory Card

  • CD mit Bibliothek und Lizenz


TeleControl Professional bietet die absolute Vielfalt für Übertragungsnetze
Ob klassisch oder IP-basiert – ob einzeln eingesetzt oder kombiniert – bei der Auswahl des Übertragungsnetzes zeigt TeleControl Professional seine enorme Vielseitigkeit.


Kommunikation über klassische WANs

  • Standleitungen (Kupfer- und Lichtwellenleiter)

  • Privatfunknetze

  • Analoges Telefonnetz


Kommunikation über IP-basierte Netze

  • Ethernet Funk

  • Industrial Wireless LAN (IWLAN)

  • Lichtwellenleiter

  • Öffentliche Netze und Internet mittels DSL, GPRS, EGPRS, UMTS


Netzvarianten und Kombinationsmöglichkeiten



Vorteile


Schnelle und flexible Datenkommunikation

  • Schnelle Information des Bedienpersonals durch ereignisgesteuerte Datenkommunikation

  • Im Bedarfsfall schneller Eingriff ins Prozessgeschehen

  • Alarmfunktionen über SMS


Höchstmögliche Datensicherheit

  • Maßnahmen gegen Datenverfälschung und Datenverlust sind selbstverständlicher Systembestandteil


Beliebig kombinierbare Netze in einem Projekt

  • TeleControl Professional erlaubt den Aufbau von Stern-, Linien- und Knotenstrukturen – oder Kombinationen daraus. Für die redundante Datenübertragung kann eine Station über zwei Netze an die Zentrale angeschlossen werden. Diese können gleichen oder unterschiedlichen Typs sein.


Sicherheit durch bewährte Übertragungsprotokolle

  • Als Übertragungsprotokoll kann das bewährte SINAUT ST7-Protokoll oder auch die standardisierten Protokolle DNP3, IEC 60870-5 oder Modbus eingesetzt werden.


Datenarchivierung und -sicherung

  • Zuverlässige Sicherung von wichtigen Daten: Speicherung der Datentelegramme inkl. Zeitstempelung im Störungsfall oder zur Reduzierung der Verbindungskosten


Komfortable Projektierung

  • Zeit- und Kostenersparnis durch komfortable und effiziente Projektierung mittels Software und Bausteinbibliotheken

  • Fernprogrammierung und Ferndiagnose parallel zur Datenübertragung spart Zeit und Geld