Kommunikation für Distributed Controller auf Basis SIMATIC ET 200SP

Kommunikationsprozessoren (CPs) bieten zusätzliche Kommunikationsschnittstellen und erweitern damit die Einsatzmöglichkeiten des Distributed  Controller SIMATIC ET 200SP. Die Projektierung aller Funktionen der CPs erfolgt im TIA Portal mit der Engineering-Software Step 7 Professional V14.
Alle CPs bieten umfangreiche Diagnosemöglichkeiten – lokal über die Fehlermeldung durch LED-Anzeigen, im Engineering-Tool SIMATIC Step 7 oder über den Webserver der SIMATIC ET 200SP CPU.

CP 1542SP-1 – flexible Erweiterung des ET 200SP-Systems um weitere Industrial Ethernet Schnittstellen

Mit dem Kommunikationsprozessor CP 1542SP-1 lässt sich das ET 200SP System flexibel um eine weitere Industrial Ethernet Schnittstelle erweitern. Das ermöglicht den Aufbau identischer Maschinen mit gleichen IP-Adressen durch Netzwerktrennung.


CP 1543SP-1 – Schutz des Distributed Controller SIMATIC ET 200SP gegen unbefugten Zugriff durch Stateful Inspection Firewall und VPN-Protokoll (IPsec)

Der CP 1543SP-1 bietet zusätzlich zu den Funktionen des CP 1542SP-1 erweiterte Security-Funktionen wie die Verschlüsselung aller übertragenen Daten mittels VPN mit IPsec oder die Stateful Inspection Firewall für den sicheren Zugriff auf die SIMATIC ET 200SP.
Die Funktionen der neuen CPs machen den Einsatz des SIMATIC ET200 SP Systems besonders für  den Maschinenbau noch attraktiver.


CP 1542SP-1 IRC – Anbindung von Fernwirkstationen (RTUs) auf Basis des Distributed Controller SIMATIC ET 200SP an eine Telecontrol-Leitstelle

Der Kommunikationsprozessor CP 1543SP-1 IRC unterstützt die offenen Fernwirkprotokolle DNP3, IEC 60870-5-104 und TeleControl Basic. Damit lassen sich  Fernwirkstationen (RTUs) an eine Telecontrol-Leitstelle anbinden.
Mehr zu Fernwirkeinheiten auf Basis von SIMATIC ET 200SP erfahren Sie hier.