Kommunikationsprozessoren für Advanced Controller S7-1500/300/400

Dynamischer, schneller, wirtschaftlicher

Um dem Wettbewerb auf Dauer den entscheidenden Schritt voraus zu sein, sind Sie gezwungen, Ihre SPS-Anforderungen dynamisch, schnell und wirtschaftlich zu lösen.

Unsere Kommunikationsprozessoren entlasten die CPU der Steuerung von Kommunikationsaufgaben und ermöglichen weitere zusätzlichen Verbindungen. Sie ermöglichen die passende Integration in Industrial Ethernet. und stellen sowohl die Verbindung in der Automatisierungsebene als auch die Verbindung zur IT Welt sicher.


Kommunikation für SIMATIC-S7 1500

Kommunikationsmodul CM 1542-1 zum Anschluss an PROFINET

Das Kommunikationsmodul CM 1542‑1 erweitert die Steuerung SIMATIC S7‑1500 um einen PROFINET-Anschluss. Der PROFINET-Anschluss, ein integrierter 2-Port-Switch mit 10/100 Mbit/s, dient der Kommunikation mit unterlagerten PROFINET-Devices. Über das Modul lässt sich außerdem ein separates PROFINET-Segment realisieren, das die Steuerung mehrerer Feldgeräte in einem getrennten Netzwerk übernimmt. Das CM 1542‑1 übernimmt dabei sämtliche Kommunikationsaufgaben und entlastet auf diese Weise die CPU. Für die Projektierung des vollen Funktionsumfangs des CM 1542‑1 ist STEP 7 Professional (TIA Portal) ab V13 erforderlich.


Kommunikationsprozessor CP 1543‑1 bindet SIMATIC S7‑1500 sicher an Ethernet an

Der Kommunikationsprozessor CP 1543‑1 verbindet die Steuerung SIMATIC S7‑1500 sicher mit Ethernet-Netzwerken. Durch die Kombination unterschiedlicher Sicherheitsmerkmale wie einer SPI (Stateful Packet Inspection) Firewall und Protokollen zur Datenverschlüsselung wie FTPS und SNMPv3 schützt das neue Kommunikationsmodul einzelne S7‑1500-Stationen oder auch ganze Automatisierungszellen vor unberechtigten Zugriffen. Auf diese Weise kann die SPS über eine sichere Ethernet-Verbindung mit übergeordneten Leitsystemen oder Industrial-IT-Anwendungen kommunizieren.

Über detaillierte Firewall-Regeln im CP 1543‑1 kann der Administrator den Zugriff auf die S7‑1500 reglementieren. Zusätzlich ermöglicht der neue Kommunikationsprozessor die Datenübermittlungen per FTP/FTPS-Protokoll. Des Weiteren unterstützt die Baugruppe das IPv6-Protokoll, die offene Kommunikation via TCP und UDP sowie die S7-Kommunikation. Die Projektierung aller Funktionen erfolgt über das TIA Portal. Der Kommunikationsprozessor stellt seine Diagnoseinformationen der S7‑1500-Steuerung zur Verfügung, die der Anwender dann über das Frontdisplay, mittels TIA Portal oder den Webserver der S7‑1500 einsehen und auswerten kann.

Für die Anbindung an Industrial-Ethernet-Netzwerke verfügt der SIMATIC CP 1543-1 über einen RJ45-Anschluss. Die Datenübertragung kann im Full- und Half-Duplex-Verfahren in Bandbreiten von 10, 100 und 1000 Mbit/s erfolgen. Zudem stellt der Kommunikationsprozessor im NTP-(Network Time Protocol) Verfahren eine konsistente Uhrzeit-Synchronisation innerhalb der angeschlossenen S7-Station sicher. Dadurch können beispielsweise Fehlermeldungen oder Synchronisationsprobleme innerhalb des Netzwerks identifiziert werden.