Egal ob kompakt oder modular:

Mit unseren stationären optischen Lesern können Sie gedruckte, gelaserte, gebohrte, gestanzte und genadelte Codes auf unterschiedlichsten Oberflächen sicher erfassen. Mittels Verifizierung kann die Lesbarkeit laufend überprüft werden. Mit der Lizenz „Text-Genius“ ist die Texterkennung (OCR) und mit der Lizenz „Pat-Genius“ die Objekterkennung möglich. Umfangreiche Kommunikationsmöglichkeiten – ob RS232, PROFIBUS, PROFINET oder Ethernet – ermöglichen dabei die einfache Integration in Ihre Automatisierungslösung.

SIMATIC MV420

Leistungsstarkes Codelesen auf kleinstem Raum

Das stationäre optische Lesegerät SIMATIC MV420 überzeugt durch höchste Lesesicherheit bei vielfältigen Kommunikations- und Anschlussmöglichkeiten. Das kompakte Gerät in hoher Schutzart IP67 liest sowohl einfache, kontrastreiche Codes wie auch DPM (direct parts marks)-Codes selbst bei schwierigen Umgebungsbedingungen.

Typische Einsatzgebiete sind die Produktverfolgung und Prozesssteuerung in Anwendungen der Automobil-, Verpackungs-, Pharma-, Tabak-, Kosmetik-, Elektronik- sowie Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Darüber hinaus eignet sich der MV420 auch zur Sendungsverfolgung in der Logistik und Distribution.

mehr Informationen

SIMATIC MV420 SR-B

  • Liest bis zu 40 Codes pro Sekunde

  • Bis zu 5 Codetypen speicherbar

  • Standard-Dekodier-Algorithmus

SIMATIC MV420 SR-P

  • Liest bis zu 70 Codes pro Sekunde

  • Bis zu 14 Codetypen speicherbar

  • Multi-Code-Reading (Lesen von bis zu 50 Codes im Bildfeld)

  • Code-Qualitätsauswertung (unkalibriert)

  • ID-Genius-Algorithmus

  • AutoTrigger


Vorteile

  • Kompakte Bauform in Schutzart IP67

  • Auto Trigger
    - Bildaufnahme ohne die Notwendigkeit externer Trigger

  • Unterschiedliche Gerätevarianten
    - Auflösungen 640 x 480 oder 752 x 480 Pixel
    - Anschluss externer Beleuchtung möglich

  • Hohe Lesegeschwindigkeit

  • Schnittstellen
    - PROFINET IO, Ethernet oder RS232
    - PROFIBUS DP oder PROFINET IO über ASM-Modul
    - Mischbetrieb von RFID und MV420 an einem Kommunikationsmodul möglich

  • Funktionalität der Bedienoberfläche
    - Inbetriebnahme über Einrichtunterstützung am PG/PC mit installiertem Internet Explorer
    - Webbasierte Bedienoberfläche
    - Umfassende Bedien- und Beobachtungsfunktionen auch im Auswertebetrieb
    - Anwenderspezifische Bedienoberfläche mit SIMATIC WinCC flexible/WinCC erstellbar
    - Vielfältige Diagnose- und Protokollierungsfunktionen

  • TIA-Portal-Integration
    - Integration der Codelesegeräte in die S7-Programmierung im TIA-Portal durch mitgelieferte Standard-Bibliothekselemente (IDENT-Profil)
    - Integration der Codelesegeräte in die HMI-Programmierung im TIA-Portal mittels TCP-Befehlen, HTTP-Befehlen, mitgelieferten HTML-Seiten, kundenspezifischen HTML-Seiten
    - Beispiel TIA-Projekt


Details

Für das stationäre optische Lesegerät SIMATIC MV420 stehen vielfältige Kommunikations- und Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung:



SIMATIC MV440

Kompaktes Lesegerät für 1D/2D-Codes

Das stationäre Lesegerät SIMATIC MV440 überzeugt durch höchste Lesesicherheit bei vielfältigen Kommunikations- und Anschlussmöglichkeiten. Schwerpunkt ist das Lesen von Data Matrix Codes, z.B. DPM (direct part marking), bei schwierigen Umgebungsbedingungen im industriellen Applikationsumfeld. Mit der Lizenz „Text-Genius“ ist die Texterkennung (OCR) und mit der Lizenz „Pat-Genius“ die Objekterkennung möglich.

Flexible Beleuchtungsoptionen und eine kompakte Bauform machen den MV440 in vielen industriellen Applikationen einsetzbar, wie z.B. in der Automobil-, Verpackungs-, Pharma-, Tabak-, Kosmetik-, Elektronikindustrie sowie in Anwendungen in der Nahrungs- und Genussmittelbranche.

Varianten im Überblick:

  • Mit integrierter Beleuchtung, bis 80 cm Arbeitsabstand

  • Mit externer Beleuchtung, bis 300 cm Arbeitsabstand

mehr Informationen

Vorteile

  • Kompakte Bauform in Schutzart IP67

  • Unterschiedliche Gerätevarianten
    - Auflösungen 640 x 480, 1024 x 768, 1600 x 1200 Pixel
    - Anschluss externer Beleuchtung

  • Verifizierung optional

  • Hohe Lesegeschwindigkeit
    - Bis zu 80 Codes pro Sekunde
    - Bis zu 14 Codetypen speicherbar
    - Multi-Code-Reading (Lesen von bis zu 50 Codes im Bildfeld)

  • Schnittstellen
    - Ethernet (PoE), PROFINET (PoE), RS232, DI/DO
    - PROFIBUS DP über ASM-Modul
    - Mischbetrieb von RFID und MV440 an einem Kommunikationsmodul möglich

  • Funktionalität der Bedienoberfläche
    - Inbetriebnahme über Einrichtunterstützung am PG/PC mit installiertem Internet Explorer
    - Webbasierte Bedienoberfläche
    - Umfassende Bedien- und Beobachtungsfunktionen auch im Auswertebetrieb
    - Anwenderspezifische Bedienoberfläche mit SIMATIC WinCC flexible/WinCC erstellbar
    - Vielfältige Diagnose- und Protokollierungsfunktionen

  • Erweiterte Funktionalität
    - Multi-Code-Reading (simultanes Lesen von bis zu 50 Codes im Bildfeld)
    - AutoTrigger: Bildaufnahme ohne die Notwendigkeit externer Trigger
    - ID-Genius-Algorithmus: Lesen von kontrastarmen DPM Codes (z.B. Nadelprägetechnik)

  • TIA-Portal-Integration
    - Integration der Codelesegeräte in die S7-Programmierung im TIA-Portal durch mitgelieferte Standard-Bibliothekselemente (IDENT-Profil)
    - Integration der Codelesegeräte in die HMI-Programmierung im TIA-Portal mittels TCP-Befehlen, HTTP-Befehlen, mitgelieferten HTML-Seiten, kundenspezifischen HTML-Seiten
    - Beispiel TIA-Projekt


Details

Für das stationäre optische Lesegerät SIMATIC MV440 stehen vielfältige Kommunikations- und Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung:



Kommunikationsmodule für unterschiedlichste Schnittstellen

Schnelle Inbetriebnahme und optimale Diagnose

Welches Identifikationssystem Sie auch immer an SIMATIC Steuerung, PC oder Steuerungen anderer Hersteller anschließen: das Kommunikationsmodul schafft die nötige Anpassung. Dabei können Kommunikationsmodule gleichermaßen in Produktion und Logistik eingesetzt werden. Mit dem Funktionsbaustein FC/FB 45 können einheitlich die Reader aller RFID Systeme bzw. die optischen Identifikationssysteme SIMATIC MV420/MV440 betrieben werden. Damit ist gewährleistet, dass bestehende Applikationen sofort einsatzfähig sind und nicht neu geschrieben werden müssen, sobald ein anderer Reader-Typ eingesetzt wird.

mehr Informationen

Vorteile

  • Optimale Integration in die SIMATIC-Welt (TIA)
    - ASM 456 für PROFIBUS DP-V1
    - RF160C für PROFIBUS DP-V0
    - RF180C für PROFINET
    - RF182C für Ethernet TCP/IP
    - RF170C für dezentrale Peripherie ET 200pro
    - RF120C für SIMATIC S7-1200
    - ASM 475 für SIMATIC S7-300 und ET 200M

  • Verschiedene Steckerkonzepte (z.B. M12, RJ45 oder ECOFAST) für die Applikationsanbindung

  • Umfassende Diagnosefunktionen

  • Firmware-Update über den SIMATIC Manager

  • Identische und komfortable Programmierung in der SIMATIC Steuerung

  • Einfaches, übergeordnetes Management aller RFID Komponenten durch die Identification & Maintenance Funktionen

  • Anschluss von RFID-Systemen an PC und Steuerungen anderer Hersteller durch Unterstützung von RFID Normprofil (PNO)

  • TIA-Portal-Integration: Integration der Kommunikationsmodule zur Einbindung von RFID- bzw. Lesegeräten (optional) in die S7-Programmierung im TIA-Portal durch mitgelieferte Standard-Bibliothekselemente (IDENT-Profil)