WinCC/Web Navigator

Bedienen und Beobachten über das Web

Beschreibung

Der WinCC/Web Navigator bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Anlage durchgängig auch über das Internet oder das firmeninterne Intranet zu bedienen und zu beobachten, ohne dass dazu Änderungen am WinCC-Projekt notwendig sind.
Neben dem typischen Einsatz im WAN-Bereich (Wide Area Network), sind kostengünstige Anwendungen realisierbar. Dies sind z.B. Lösungen im Bereich Wasser/Abwasser mit stark dezentrale Struktur oder Anwendungen mit sporadischem Zugriff auf Prozessinformationen (Gebäudemanagement). Daneben können Web-Clients auch als ganz normale Bedienstationen am LAN eingesetzt werden.

Nutzen

  • Paralleles web-basiertes Bedienen und Beobachten (MS Internet Explorer)

  • Durchgängige Projektierung und  Benutzerverwaltung / Zugriffsberechtigungen

  • Bedienerspezifische Funktionalitäten, z.B. Sprache, (Teil-)anlagensicht

  • Schnelle Aktualisierungsraten (z.B. bei Wertänderung, Bildwechsel)

  • Minimierter Wartungsaufwand durch zentrale Softwareadministration

  • Hohe Internet-Sicherheitsstandards

  • Fernbeobachten durch die gesicherte WinCC Web Viewer Applikation

  • Flexible Thin-Client-Lösungen für diverse Plattformen (PC, Vorort-Panel, mobiles PDA)

  • Effiziente Ferndiagnose mit dem WebDiagnose Server/Client

  • Erhöhte Sicherheit und Verfügbarkeit durch Trennung von WinCC- und Web-Server

  • Höchste Verfügbarkeit und Performance durch WebServer-Farmen ( LoadBalancing)


Aufbau und Funktion

Für WinCC-Einplatzsysteme oder WinCC-Server/Client Systeme können mit dem WebNavigator web-basierte Lösungen realisiert werden. Von beliebigen Windows-Rechnern, sogenannten WebNavigator Clients ist so das Bedienen und Beobachten eines WinCC-Projektes über das Intra- oder Internet möglich. Clientseitig ist dafür nur der MS Internet Explorer erforderlich. Wird dieser mehrfach gestartet oder dessen Multi Tabbing Funktionalität genutzt, ist sogar der gleichzeitige Zugriff auf mehrere Web-Server - also auch mehrere Anlagen –möglich.

Abb. Web Navigator mit Multi Tabbing

Sicherheitskonzept nach Wunsch

Alle Web-Bedienplätze sind durchgängig in die Benutzerverwaltung der Anlage integriert. Berechtigungsstufen regeln, ob ein Bediener die Anlage nur beobachten (View Only), teilweise oder auch vollständig bedienen und beobachten darf. Jeder Login/ Logout ist über Systemmeldungen nachvollziehbar. Für Anwendungen mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen ist ein Logout nach einer wählbaren Zeitspanne ein ebenso wichtiger Sicherheitsaspekt, wie die Möglichkeit Tastenkombinationen zu sperren. Darüber hinaus unterstützt der WebNavigator alle gängigen IT-Sicherheitsmechanismen, wie Router, Firewalls, Proxy-Server, SSL-Verschlüsselung oder VPN-Technologien.

Thin-Client-Lösungen

Über Thin-Client-Lösungen mit Microsoft Terminal Services können günstige aber weniger leistungsstarke Windows-PCs, robuste Vorort-Geräte (z. B.SIMATIC Thin Clients) oder mobile Clients (PDA - Personal Digital Assistant) angebunden werden. Es werden hier nur geringe Anforderungen an die Hardware gestellt, da die gesamte Applikation, d. h. auch der WebNavigator Client, auf dem Terminal-Server läuft.

Siemens bietet robuste SIMATIC Industrial Thin Clients als Bedienterminals mit hochauflösenden Widescreen-Touchdisplays an. Diese sind optimal für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen geeignet.

Flexible Ferndiagnose 
Für Wartung und Service weit verstreuter Anlagen wurde der WebDiagnose-Client  konzipiert. Die Web-Lizenzierung erfolgt hier nicht auf den Anlagenservern, sondern als Diagnose-Client lokal auf einem Servicerechner. Über den Diagnose-Client hat das Servicepersonal einen gesicherten Zugriff auf beliebig viele Anlagen, welche über einen WebNavigator-Server verfügen.

Dedizierte Web-Server und  Web-Server Farmen mit Load Balancing

Für mehr Sicherheit und Verfügbarkeit kann der WinCC Web-Server auch auf einem WinCC (SCADA)-Client eingerichtet werden. Vorteile dieser Lösung:Text

  • Mehr Sicherheit und Verfügbarkeit durch trennen von Anlagen- und Web-Server

  • Übergreifende Web-Lösungen für mehrere oder redundante WinCC-Server

Mit Web-Server Farmen kann die Anzahl der Web-Clients beliebig erhöht werden.
Vorteile dieser Lösung:

  • Mehr Performance durch Lastausgleich mit Load Balancing

  • Automatische Umschaltung der Web-Clients bei Serverausfall


Load Balancing

Lizenzen

  • Für den WebNavigator ist eine (Server-basierte-) Lizenz notwendig. Diese ist gestaffelt nach Anzahl gleichzeitiger Web-Client Zugriffe und kann jederzeit über additive Web-Client Lizenzen erhöht werden.

  • Die WebNavigator-Client Software kann beliebig oft lizenzfrei installiert werden.

  • Für die WebNavigator Diagnose ist eine (Client-basierte)  Lizenz notwendig. Diese bietet Zugriff auf alle Web-Server mit WebNavigator-Server- / WebNavigator-Diagnoseserver- Lizenz

  • Dedizierter Web-Server auf einem WinCC Client  mit  vollwertiger WinCC RT 128 Lizenz

  • Web-Server in einer „ Web-Server Farm“ auf einem WinCC Client  ebenfalls mit  vollwertiger WinCC RT 128 und zusätzlicher Load Balancing Lizenz.

  • Die Lizenzen von WinCC/WebUX und WinCC/WebNavigator sind bei Bedarf kombinierbar


Securityhinweis

Für den sicheren Betrieb einer Anlage oder Maschine ist es darüber hinaus notwendig, geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Zellenschutzkonzept) zu ergreifen und die Automatisierungs- und Antriebskomponenten in ein ganzheitliches Industrial Security-Konzept der gesamten Anlage oder Maschine zu integrieren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dabei sind auch eingesetzte Produkte von anderen Herstellern zu berücksichtigen. Weitergehende Informationen finden Sie unter: http://www.siemens.com/industrialsecurity