WinCC/Connectivity Pack und Connectivity Station

Zugriff auf WinCC über OPC & WinCC OLE-DB

Beschreibung

Die Bedeutung einer herstellerübergreifenden Kommunikation im Automatisierungsbereich war für WinCC schon immer hoch.

WinCC verfügt deswegen standardmäßig über einen integrierten OPC DA 3.0-Server (Data Access), der Zugriff auf alle Online-Werte im System gibt und kann umgekehrt als Client auch Daten von einer anderen Applikation lesen - auch über das Web.

Zusätzliche Möglichkeiten bietet das WinCC/Connectivity Pack. Damit können vorverarbeitete Prozess- und Produktionsdaten an übergeordnete Systeme zur Informationsaufbereitung übergeben werden (z.B. MES = Manufacturing Execution System, ERP = Enterprise Resource Planning oder Office-Pakete). In Gegenrichtung können Rückmeldungen in Form von Auftragsdaten oder Quittierungen empfangen werden.

Nutzen

  • Einfache IT & Business Integration über Standardschnittstellen

  • Zugriff auf aktuelle und historische Daten von beliebigen Rechnern aus über Standardschnittstellen (OPC XML DA, OPC HDA, OPC A&E, WinCC OLE-DB)

  • Weiterverarbeitung bzw. Analyse der Daten mit externen Tools möglich


Aufbau und Funktion

Zugriff auf Meldungen und historische Daten über OPC / WinCC OLE-DB

Das Optionspaket umfasst die Server OPC HDA 1.1 (Historical Data Access) und OPC A&E 1.0 (Alarm & Events) für den Zugriff auf historische Daten des WinCC Archivsystems bzw. zum Weiterleiten/Quittieren von Meldungen. Als OPC XML DA 1.0-Server kann WinCC Daten sogar Plattform-übergreifend über das Web PPS/MES-Systemen zur Verfügung stellen und umgekehrt als OPC XML DA-Client Auftrags- oder Rezeptdaten übernehmen. Als HDA-Server stellt WinCC anderen Applikationen historische Daten aus dem WinCC-Archivsystem zur Verfügung. Der OPC-Client (z.B. ein Reporting-Tool) kann Start- und Endzeitpunkt eines Zeitintervalls vorgeben und damit die zu übertragenen Daten gezielt anfordern. Der Client kann außerdem beim HDA-Server bereits aufbereitete Daten abrufen, d.h. aktiv eine Datenverdichtung veranlassen, bevor die Daten übertragen werden. Der OPC HDA-Server kann auch in redundanten Konfigurationen eingesetzt werden.

Abb. WinCC/ConnectivityPack: Zugriff auf WinCC über OPC & WinCC OLE-DB

Eine WinCC-Meldung zu einem aktuellen Prozessereignis wird bei OPC A&E als Alarm abgebildet und samt aller Prozessbegleitwerte an beliebige Abonnenten in der Produktions- oder Unternehmensleitebene weitergeleitet. Durch Filtermechanismen und Subscriptions werden nur ausgewählte, geänderte Daten übertragen. Selbstverständlich kann auf der MES- oder ERP-Ebene auch quittiert werden.

Über den WinCC OLE-DB Provider ist ein direkter Zugriff auf die von WinCC in der MS SQL Server-Datenbank abgelegten Archivdaten (Meldungen, Prozesswerte, Anwenderdaten) möglich. Dabei können sogar Statistikfunktionen angewandt werden. Von einem WinCC Multi-Client aus ist ein transparenter Datenzugriff über OLE DB auch auf redundante WinCC-Systeme und verteilte Konfigurationen mit zentralem Archivserver möglich. Für die Adressierung ist lediglich die Kenntnis eines symbolischen Rechnernamens notwendig.

WinCC/ConnectivityStation

Sofern an einer Station keine Prozessvisualisierung erforderlich ist, kann über dieses WinCC-Optionspaket ein beliebiger Windows-Rechner als so genannte ConnectivityStation mit Zugriff auf WinCC über OPC und WinCC OLE-DB konfiguriert werden, ohne dass dazu eine WinCC-Installation notwendig wäre.

Lizenzierung

  • Je WinCC System, auf das zugegriffen werden soll, ist eine Connectivity Pack Lizenz erforderlich

  • Beim Einsatz der Connectivity Station muß auf den WinCC- Systemen, auf die zugegriffen wird, keine zusätzliche Connectivity Pack Lizenz installiert sein.

Software/Lizenzen

Artikelnummer

WinCC Connectivity Pack V7.4

WinCC Connectivity Station V7.4

Informieren Sie sich zu Themen wie Software Update Service, Lizenzformen, Online Software Delivery und die Verwaltung Ihrer SW-Lizenzen mit dem Automation License Manager unter: