Destillation

Close share layer

Share this page on...

 

Kontakt:

Volker Westphal 

Senior Account Manager

Tel.:  49 (69) 797-84530

 westphal.volker@siemens.com

Verdampfung, Destillation & Absorption

Evaluierung, Validierung & Troubleshooting

Der Wissensstand der Verfahren Verdampfung, Destillation und Absorption ist aufgrund Ihres Alters und Ihrer Verbreitung sehr hoch. Viele Anwendungen lassen sich mithilfe von Simulationstools auslegen. Die unerlässliche Basis hierfür sind verlässliche thermophysikalische Stoffdaten. Diese liegen nicht immer vor, können aber mit unseren Stoffdatenapparaturen vermessen werden. Der Weg führt bei Destillationen dennoch ins Labor, um Simulations- und Auslegungsrechnungen zu validieren. Dies betrifft komplexe Systeme, oftmals Elektrolyt- oder Reaktivsysteme und bei sehr kleinen Konzentrationen im unteren zweistelligen ppm-Bereich. Untersuchungen zum Produktverhalten können durchgeführt werden, beispielsweise hinsichtlich Farbzahlen und Gerüchen von Produkten, aber auch zur Temperaturstabilität und zur Neigung zum Schäumen. Ist unklar, ob Materialien kompatibel sind, so können Werkstofftests Klarheit schaffen.

Werden Teilströme wieder in den Prozess zurückgeführt, so kann es zur Akkumulation von Komponenten kommen, welche in der Prozesssimulation eventuell nicht spezifiziert sind, die aber im Miniplantbetrieb beobachtet werden können. Ebenso können Verschaltungen mit Reaktoren und Hybridsysteme untersucht werden.

Wir bieten Ihnen Versuchsmöglichkeiten für Batch- und Kontiverfahren, für Vakuum und Druckdestillation, Reaktiv-, Schleppmittel- und Zweidruckdestillation, Adsorption, Desorption, sowie Gasstrippungsverfahren. Bei Bedarf können wir für Sie auch die Herstellung kleiner Mustermengen und deren Analyse übernehmen.

Im Bereich Verdampfungen führen wir Proof-of-principle Versuche für Dünnschicht- und Kurzwegverdampfer durch, auch Fallfilmverdampfer können in den Prozess integriert werden.

Gerne unterstützen wir Sie auch beim Troubleshooting, z.B. bei Nachstellung von problematischen Kolonnenzuständen und bei der Erarbeitung von Lösungen.