Kristallisation

Close share layer

Share this page on...

 

Kontakt:

Volker Westphal 

Senior Account Manager

Tel.:  49 (69) 797-84530

 westphal.volker@siemens.com

Kristallisation

 

Viele Produkte werden in der Flüssigphase synthetisiert und als Feststoff letztlich in den Verkauf gebracht. Die Kristallisation ist oftmals einer der letzten Schritte einer Synthese und erlaubt das Abscheiden des Produktes aus der Flüssigphase in hochreiner Form. Selbst Enantiomere lassen sich in vielen Fällen mittels fraktionierter Kristallisation voneinander trennen. Wir beobachten Kristallisationsvorgänge online um Betriebsparameter in Betriebsversuchen zu optimieren und reproduzierbar filtrationsfähige mit definierten Partikeleigenschaften zu erhalten. Je nach Aufgabenstellung können entweder spezifische Produkteigenschaften optimiert oder das Handling der entstehenden Feststoffe im Downstream vereinfacht werden. Hier sei als Kernaufgabe die Optimierung von Filtrations- und Trockungszeiten im Rahmen eines Debottleneckings genannt. Probleme in der Mahlung oder Trocknung lassen sich oftmals in der Kristallisation vermeiden.