Advanced Process Control (APC)

Mit APC kann die Effizienz der Anlage gesteigert werden

In der chemischen, petrochemischen  und pharmazeutischen Industrie ist eine funktionierende Basisautomatisierung Stand der Technik. Jede Produktionsanlage verfügt über ein Leitsystem in dem Standardregelungen mit PID-Reglern für die Prozessführung eingebunden sind.

In manchen Fällen reicht diese Basisautomatisierung auch mit Kaskadenregelungen, Splitt-Range-Regelungen oder Störgrößenaufschaltung nicht aus. In diesen Fällen kann der Einsatz von Advanced Process Control (APC) helfen. Unter APC wird eine Vielzahl von Methoden zusammengefasst, die über die klassische Regelungstechnik hinausgehen. Dazu zählen Methoden wie Mehrgrößenregelung (Model Predictive Control, MPC), Softsensoren, Trajektorienregelung, Fuzzy Control, Neuronale Netze oder auch adaptive Regelungen. Vor allem bei Prozessen mit großen Zeitkonstanten, langen Totzeiten und Wechselwirkung von mehreren Größen bringt APC Vorteile.

Wir unterstützen sie bei der Optimierung Ihrer Regelungen von der ersten Idee bis zur Umsetzung und Inbetriebnahme. Dazu Analysieren wir ihre vorhanden Regelkonzepte und führen falls nötig ein PID-Regler-Tuning durch. Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam neue Regelkonzepte, setzen diese um und nehmen die Regelungen in Betrieb. Die Schulung Ihrer Mitarbeiter und die Dokumentation gehören selbstverständlich mit dazu.

Durch Regelkonzepte, die an Ihre Anlage und Bedürfnisse angepasste sind, kann die Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage optimiert werden. Die Abweichungen einzelner Prozessgrößen vom Sollwert und damit vom Betriebspunkt kann vermindert werden. Damit wird die Fahrweise Ihrer Anlage beruhigt. Somit können zum Beispiel Qualitätsanforderungen besser einhalten, die benötigte Kühlwassermenge reduzieren oder der Prozess näher an den Grenzen betreiben und der Durchsatz gesteigert werden.