FEED

Close share layer

Share this page on...

 

Kontakt:

Wolf Heiser 

Senior Account Manager

Tel.:  49 (69) 797-84629

 wolf.heiser@siemens.com

Extended Basic

Zur Risikominimierung bei weitestgehender Kostentransparenz und für die richtige Weichenstellung als Startpunkt für kürzest mögliche Realisierungsphasen (EPCM)  bei nachhaltigem Projekterfolg

In Korrelation zum technologischen Fortschritt erreichen viele Projekte ein immer größeres Ausmaß an Komplexität und Capital Invest.

Die Hiobsbotschaften aller Megaprojekte sind Terminverzug bei oft immenser Budgetüberschreitung. Das Risiko der Kosten- und Terminüberschreitung steigt aufgrund eintretender unvorhersehbarer Störgrößen und zum anderen durch Änderungen im Scope. Damit diese Herausforderung während der Realisierungsphase nicht zu unerwünschten Abweichungen hinsichtlich der geplanten Projektabwicklung führt, ist eine weitest gehende Vorplanung (FEED) zu empfehlen und eigentlich unabdingbar. Die voraussichtlichen Anlagenkosten können aufgrund präziserer Massenauszüge und der damit einhergehenden besseren Risikoabschätzung mit relativ hoher Genauigkeit ermittelt werden.

Erfahrungen aus der Industrie zeigen, dass die Vorteile durch eine stringente intensive Front End Planung (FEED) sich wiederspiegeln in den maßgeblichen Projektparametern wie

  • bessere Kosteneinhaltung

  • bessere Termineinhaltung

  • besseres Change Order Management (weniger Änderungen)

Die gilt insbesondere auch für strategische Projekte.

Additiv zum Engineering Scope Basic Design empfehlen wir für FEED folgende Dokumente:

  • Mechanical Data Sheets der Haupt Equipments aus dem BED mit speziellen Angaben hinsichtlich standortbezogener Codes und Standards

  • Erarbeitung von bestellreifen Lieferspezifikationen inkl. der zugehörigen belastbaren, vorverhandelten Angebote für die ‚Long Lead Items' (Equipment, Package Units, Subcontractors)

  • Erarbeitung bzw. Vervollständigung der PIDs für Prozess und Utilities freigegeben für das Detail Design

  • Erarbeitung von detaillierten Layouts inkl. Vorgabe der Gefahrenbereiche freigegeben für das Detail Design

  • Detaillierte Ausarbeitung der Hauptrohrtrassen sowie Layouts für die Gewerke Bautechnik und EI&A freigegeben für das Detail Design

  • Im Allgemeinen alle Untersuchungen die erforderlich sind vor Bestellung der Hauptapparate und Maschinen

  • Kostenschätzung basierend auf realitätsnahen Massenauszügen mit einer Genauigkeit von ±10%

  • Realistischer Terminplan basierend auf realitätsnah ermittelbarer Vorgangsdauer unter Berücksichtigung realitätsnaher Vorgangsverknüpfung (kritischer Pfad als Maß der Dinge)

  • GMP Vorgaben werden selbstverständlich berücksichtigt