Verbindung zu PROFIBUS oder PROFINET inclusive CPU Funktionalität

Über das Interfacemodul wird die ET 200pro an das Bussystem angeschlossen – entweder an den bewährten Feldbus PROFIBUS oder an PROFINET, den führenden Industrial Ethernet Standard.
Die Interfacemodule mit CPU-Funktionalität sind in Standard- oder fehlersicherer Ausführung erhältlich.

Produktankündigung: CPU 1516pro

Das dezentrale Peripheriesystem ET 200pro wird mit CPU 1516pro-2 PN und CPU 1516pro F-2 PN erweitert. Die neuen CPUs basieren auf der S7-1500 CPU 1516-3 PN/DP und bieten zwei PROFINET IO Kommunikationsschnittstellen.

Die CPUs 1516pro-2 PN Standard und Failsafe besitzen eine PROFINET IO Schnittstelle mit drei PROFINET Ports. Mit den Ports 1 und 2 kann eine Ringredundanz (MRP oder MRPD) realisiert werden. Die Ports 1 und 2 mit M12 Verschraubung werden, wie bereits von den IM154-8 PN/DP CPUs bekannt, über einen Anschlussmodul an die CPU angeschlossen. Der Port 3 ist eine fest in das Gehäuse der CPU integrierte RJ45 Buchse hinter einem Bullauge.

Die CPU 1516pro-2 PN und 1516pro F-2 PN unterstützen über diese PN-Schnittstelle PROFINET IRT und ermöglichen damit kurze, vorhersagbare Reaktionszeiten, noch schnelleren, deterministischen Datenaustausch mit IO-Devices und eine hohe Störsicherheit gegenüber non-realtime Datenkommunikation.

Highlights

  • Mengengerüste & Funktionalität wie S7-1500 CPU 1516-3 PN/DP

  • Firmware Version V2.0

  • Stationsbreite bis zu 1m oder bis zu 16 Modulen

  • Unterstützung von allen aktuell lieferbaren ET 200pro IO Baugruppen

  • Zwei PROFINET IO Schnittstellen
    - X1 mit 3 Port-Switch (2 x M12, 1 x RJ45)
    PROFINET RT und IRT / IO Controller für bis zu 256 IO-Devices / I-Device
    - X2 mit 1 Port (1 x M12)
    PROFINET RT / IO Controller für bis zu 32 IO-Devices* /I-Device

  • Shared Device für bis zu 4 Controller

  • Medienredundanz über MRP und MRPD

  • Offene Ethernet-Kommunikation (TCP/IP, UDP, Iso-on-TCP)

  • OPC UA Server (Data Access)

  • Webserver-Funktionalität für Information, Status, Diagnose und Online-Sicherungsmöglichkeiten

  • Security Integrated

  • integrierte Technologie

  • integrierte Systemdiagnose

  • Tracefunktion (Anzeige auch über Webserver)

Technische Daten

Merkmal

CPU 1516pro-2PN

CPU 1516pro F-2PN

Anschlussmodul

CM CPU 2PN M12, 7/8"

Schutzart

IP 65/67

Speicher (Programm/Daten)

1 MB / 5 MB

1,5 MB / 5 MB

Bit-Performance

10 ns

Schnittstellen

X1: PN IO Schnittstelle mit 3 Ports (2xM12, 1xRJ45)
X2: PN IO Schnittstelle mit 1 Port (1xM12)

Einbaumaße BxHxT (mm)

135 x 130 x 65


CPU Modul IM 154-8 PN/DP CPU

Interface Module IM154-8 PN/DP and IM 154-8 PN/DP F-CPU

Das Interface-Modul IM154-8 PN/DP CPU mit CPU- Funktionalität basiert auf der S7-300 CPU 315-2 PN/DP und bietet die gleichen Mengengerüste und Funktionen.
Für sicherheitsgerichtete Anwendungen steht das fehlersichere Interface-Modul IM154-8FX PN/DP F-CPU zur Verfügung.

Die IM154-8 PN/DP CPU hat wie auch die fehlersichere Variante zwei Kommunikationsschnittstellen,

  • eine kombinierte MPI/PROFIBUS-DP Schnittstelle und

  • eine PROFINET Schnittstelle mit drei Ports.

Die IM 154-8 PN/DP CPU unterstützt sowohl PROFINET IO (bis zu 128 IO-Devices anschließbar) und PROFINET CBA, als auch PROFIBUS DP (als Master für bis zu 124 Slaves).

Die IM 154-8 PN/DP CPU ist nicht nur programmkompatibel zu  den S7-300-CPUs, sondern weist auch eine hohe Datenremanenz (Nullspannungssicherheit) auf. Eine eigene LED zeigt Maintenance-Alarme an. Dank Micro Memory Card lassen sich Baugruppen problemlos austauschen. Über Netz ist ein Firmware- Update möglich.

Zudem gibt es eine Web-Server-Funktionalität für Information, Status, Diagnose und Uhrzeitsynchronisation über Ethernet (NTP). Die offene Ethernet-Kommunikation (TCP/IP, UDP, ISO-on-TCP) bietet einen zuverlässigen und schnellen Datenaustausch.

Am PROFIBUS ist Taktsynchronität möglich. Die zentrale Steuerung wird entlastet, weil einzelne Anlagenteile unabhängig voneinander projektiert, in Betrieb genommen, diagnostiziert und betrieben werden können.