SIMATIC ET 200M

Die hochkanalige S7-300-Peripherie

Beschreibung

Die ET 200M ist das modulare Peripheriegerät für den Schaltschrank bei hochkanaligen Anwendungen. Es stehen Ihnen verschiedene Interfacemodule zum Anschluss an PROFINET oder PROFIBUS zur Verfügung. Dabei ist die ET 200M sowohl für standard- als auch sicherheitsgerichtete Anwendungen einsetzbar.Als Peripheriebaugruppen – der Schnittstelle zum Prozess – sind bis zu 12 hochkanalige Signal- (z.B. 64 digitale Eingänge) und Funktionsmodule sowie Kommunikationsprozessoren der S7-300 einsetzbar. So unterstützt die ET 200M auch Baugruppen mit erweiterten Nutzdaten, wie bspw. HART-Baugruppen mit HART-Nebenvariablen. Für eine einfache Verdrahtung bietet Ihnen die ET 200M neben herkömmlichen Anschlusstechniken die abisolierfreie Schnellanschlusstechnik Fast Connect.

SIMATIC ET 200M

Anwendungsbereich

Die ET 200M ist vor allem für anwenderspezifische und komplexe Automatisierungsaufgaben geeignet. Durch einsetzbare Ex-Analogein- bzw. -ausgabebaugruppen mit HART ist die ET 200M für den Einsatz in der Prozesstechnik optimiert. Anwendungen, die eine hohe Verfügbarkeit erfordern,  können durch den Einsatz mit redundanten Systemen (S7-400H, S7-400F/FH) ebenfalls realisiert werden.

Nutzen

  • Sehr hochkanaliger Aufbau (bis zu 64-kanalige Module)

  • Geringer Verdrahtungsaufwand  

  • Hohe Anlagenverfügbarkeit
    - Configuration in RUN  (Konfiguration der Steuerung im laufenden Betrieb 
       zusammen mit S7-400)
    - Hot Swapping (Baugruppentausch im laufenden Betrieb)
    - Redundanter Aufbau

  • Modularer Aufbau

  • Nutzung von S7-300 Baugruppen

  • Integrierte Sicherheitstechnik

  • Integrierte, kanalgenaue Diagnosefunktionenl

  • Zulassung für den Ex-Bereich Zone 2


Aufbau und Funktion

Das modulare Peripheriesystem ET 200M besteht aus einem Interfacemodul (2 bei redundantem Aufbau) sowie bis zu 12 Peripheriebaugruppen, wobei es keine Steckplatzregeln gibt.
Je nach Mengengerüst der Master-Baugruppe lassen sich verschiedene Arten von Peripheriebaugruppen stecken. Der Aufbau der ET 200M erfolgt mit Busverbindern der SIMATIC S7-300. Stecker von nicht belegten Steckplätzen werden mit Rückwandbusabdeckungen geschützt. Auf das letzte Busmodul wird seitlich eine Busmodulabdeckung gesteckt. Zur Montage werden die Baugruppen einfach an die Profilschiene gehängt, eingeschwenkt und festgeschraubt. Der Rückwandbus ist in die Baugruppen integriert.
Im laufenden Betrieb ist ein Wechsel von Baugruppen ohne Unterbrechung der Spannung möglich (Hot Swapping). Bei Anschluss der ET 200M an PROFIBUS an einer S7-400 lässt sich zudem die Konfiguration der Steuerung im laufenden Betrieb verändern (Configuration in RUN - CiR).

Technische Daten

Merkmal

Ausprägung

Anschlusstechnik

Schraub-, Federzugtechnik
und FastConnect in stehender Verdrahtung

Schutzart

IP20

Umgebungstemperatur an
senkrechter Wand (Vorzugseinbaulage)

bei waagrechter Montage

0 bis +60 °C

bei sonstiger Montage

0 bis +40 °C

Relative Luftfeuchte

5 bis 95 %
(RH-Beanspruchungsgrad 2 nach IEC 1131-2)

Luftdruck

795 … 1080 hPa

Mechanische Beanspruchung

Schwingungen 

IEC 68, Teil 2 – 6: 10 - 57 Hz (konst. Amplitude 0,075 mm) 57 - 150 Hz
(konstante Beschleunigung 1 g)

Schock  

IEC 68, Teil 2 – 27 Halbsinus, 15 g, 11 ms