Digitale und analoge Ein- und Ausgabebaugruppen

Für die ET 200iSP stehen 2-, 4- und 8-kanalige digitale und analoge Ein-/Ausgabemodule zur Verfügung. Über diese Elektronik-Module (EM) erfolgt die Signalanpassung der digitalen und analogen Prozess-Signale an die ET 200iSP

Die Elektronik-Module erlauben den Anschluss von HART-Prozessgeräten und allen gängigen EEx i-Ventilen und bieten dadurch vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Die Prozess-Signale werden über die Klemmen der dazugehörigen Terminalmodule angeschlossen, entweder über Schraubtechnikoder Federklemmtechnik.
Alle Elektronikmodule sind in der Ex-Schutzart EEx i „eigensicher“ ausgeführt und können unter Ex-Bedingungen einfach getauscht werden (Hot Swapping).

Die Ausgabemodule besitzen einen speziellen Eingang zur eigensicheren Abschaltung:

  • H-Abschaltung (high aktiv)

  • L-Abschaltung (low aktiv)

Häufig wird in Anlagen für den Fall einer Evakuierung oder eines Notfalls eine externe Aktorabschaltung gefordert. Die L-Abschaltung gewährleistet dabei eine Drahtbruchüberwachung. Die digitalen Ausgabemodule erlauben es, die Digitalausgänge lastfrei zu schalten..

Digitales Elektronikmodul 2 DO Relay

Zum Anschluss bestimmter Aktoren, z. B. Magnetventile, Hydraulikventile, Gleichstromschütze und Meldeleuchten, werden häufig Signale mit erhöhtem Strombedarf benötigt. Um solche Geräte anzuschließen, gibt es ein Relais-Modul 2 DO Relay mit zwei Ausgängen und jeweils 2A Ausgangsstrom. Die Kontakte sind Schließer mit Potenzialtrennung zur Versorgungsspannung.