Höchste Leistungsfähigkeit

Trotz seines kompakten Designs zählt SIMATIC ET 200SP zu den leistungsfähigsten dezentralen Peripherien.

Kommunikation mit PROFINET

Fast communication

Hochperformante Automatisierungslösungen mit dezentralen Peripherien werden durch industrielle Kommunikation erst möglich. Der leistungsstarke Ethernet Standard für die Automatisierung übermittelt Datenmengen hochperformant. Mit kürzesten Zykluszeiten bietet PROFINET auch für zukünftige Anforderungen genug Reserven. Die Taktsynchronität des Rückwandbuses von SIMATIC ET 200SP ermöglicht eine jitterarme Datenübertragung – und damit höchste Präzision.


Safety Integrated

Safety Integrated

Mit der SIMATIC ET 200SP ist auch sicherheitsgerichtete Kommunikation möglich. Die Safety-Module für DI und DO entsprechen in der Größe den Standard-Modulen. Ihre funktionale Sicherheit ist nach EN 61508 zertifiziert. Sie sind ausgelegt für den sicherheitsgerichteten Einsatz bis SIL3 nach EN 62061 und PL e nach ISO 13849. Eine Besonderheit bei den F-Modulen der SIMATIC ET 200SP ist, dass die F-Adressen nicht mehr manuell über die DIL-Schalter am Modul eingestellt werden. Sie werden jetzt über das Engineering vergeben während der Inbetriebnahme vergeben. Das vereinfacht den Einstellungsprozess und spart Zeit.


Hot Swapping

Hot Swapping

Bei der SIMATIC ET 200SP ist das Hot Swapping auch bei mehreren Modulen möglich (Multi Hot Swapping). Das bedeutet, dass während des laufenden Betriebs mehrere Module gleichzeitig gezogen und ausgetauscht werden können. So fallen nur betroffene Module aus und nicht die ganze Station. Das reduziert die Ausfälle und steigert die Produktivität, da die nicht betroffenen Systemkomponenten der ET 200SP weiter in Betrieb bleiben.


Erhöhte Energieeffizienz

Increased energy efficiency

SIMATIC ET 200SP mit PROFIenergy erhöht die Energieeffizienz in der Automatisierung.
PROFIenergy schaltet Verbraucher in Pausenzeiten kontrolliert ab und verringert so den Energieverbrauch. SIMATIC ET 200SP selbst hat durch sein besonderes Gehäuse eine geringe Verlustleistung.


Extreme Anforderungen

Extreme Anforderungen

Für den Einsatz unter besonders rauen industriellen Umgebungsbedingungen, wie z.B. erweitertem Temperaturbereich (inkl. Betauung) oder schadgashaltiger Atmosphäre bietet Siemens aufbauend auf SIMATIC-Komponenten die veredelte Variante SIPLUS ET 200SP - Teil der SIPLUS extreme-Familie.


AS-Interface

AS Interface

Mit AS-Interface können Sensoren und Aktoren der untersten Feldebene einfach und schnell venetzt und an die SIMATIC ET 200SP angebunden werden. Der AS-i Bus überträgt dabei sowohl Daten als auch die für AS-i Slaves nötige Energie. Hohe Schutzart für den Betrieb in rauher Umgebung sind bei AS-Interface der Standard. Der AS-i Master für die SIMATIC ET 200SP entspricht der neusten Spezifikation 3.0. Pro AS-i Master können bis zu 62 AS-i Slaves oder bis zu 992 E/A Punkte angeschlossen werden.


IO-Link

IO Link

IO-Link sorgt für eine einheitliche Anbindung von Schaltgeräten, Sensoren oder RFID-Geräten an die Steuerungsebene mittels einer kostengünstigen Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Der IO-Link Master SIMATIC ET 200SP basiert auf der IO-Link Spezifikation V1.1. Ein Vorteil ist die Speicherung der IO-Link Device Parameter (und Master Parameter) im Master. So werden bei einem Device-Wechsel die aktuellen Parameter automatisch auf das ausgetauschte IO-Link Device übertragen – ohne applikativen Zusatzaufwand durch den Anwender.


Kommunikation mit PROFIBUS

PROFIBUS Kommunikation

Das Interface Modul der SIMATIC ET 200SP ist auch mit einer PROFIBUS Anbindung verfügbar. PROFIBUS ist ein bewährter Kommunikationsstandard und heute vielfach im Einsatz.


Durchgängiges Schirmkonzept

Das Schirmkonzept der SIMATIC ET 200SP reicht vom Leiter über die Klemmenbox und den Rückwandbus bis zum PROFINET Kabel. Es sorgt für eine größtmögliche elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und erhöht die Signalgüte.