SIMATIC ET 200MP  / S7-1500 Signalbaugruppen

 

Skalierbarkeit, Performance und Usability

Die Signalbaugruppen oder Peripheriemodule bilden die Schnittstelle zwischen der Steuerung und dem Prozess. Über die angeschlossenen Sensoren erfasst die Steuerung den aktuellen Prozesszustand und löst entsprechende Reaktionen der Aktoren aus..

Die Digitalbaugruppen und Analogbaugruppen stellen genau die Ein-/Ausgänge zur Verfügung, die für die jeweilige Aufgabe erforderlich sind. Sie können sowohl zentral, d. h. direkt an der S7-1500 CPU, als auch dezentral im Peripheriesystem ET 200MP eingesetzt werden.
Im Portfolio sind neben den 35 mm Modulen auch schmale 25 mm breite Ein- und Ausgangsmodule


Skalierbarkeit ermöglicht maßgeschneiderte und kostengünstige Realisierung der Applikation

  • Baugruppen mit unterschiedlicher Kanalzahl und Funktionalität verfügbar

  • Kompakter Aufbau und verringerte Anzahl an Varianten durch erhöhte Funktionsdichte

  • U-Verbinder mit selbstaufbauendem Rückwandbus

  • Platzsparende Montage von Zusatzkomponenten auf Montageschiene möglich



Maximale Systemperformance für schnelle Prozesse und höchste Regelgüte

  • PROFINET IRT für taktsynchronen Betrieb mit kleinsten Taktraten bis 250 μs

  • Digitaleingabebaugruppen mit kürzester Eingangsverzögerung von 50μs

  • Analogbaugruppen mit Wandlungszeit von 62,5µs bzw. 125 us für 8 Kanäle

  • Universell einsetzbare Analogeingabebaugruppe mit selbständiger Kennlinien-Linearisierung bei Temperaturmessungen und Grenzwertüberwachung (zwei obere und zwei untere Grenzwerte); einfachste Ersatzteilhaltung, da alle Messarten und Messbereiche in einem Modul vereint sind



Erhöhte Funktionalität, effizientere Diagnose durch konsequente Nutzung von PROFINET

  • Kanalgranulare Diagnosemeldungen unterstützen schnellere Fehlerbehebung und minimieren so die Anlagenstillstandszeit

  • Kanalgranulare Diagnose-LEDs auf der Baugruppe und 1:1-Zuordnung zum Kanal weisen dem Servicetechniker zielgerichtet den Weg zur Fehlerstelle.

  • Elektronisches Typenschild zur eindeutigen Identifizierung von allen Baugruppen auslesbar; schnelle und eindeutige Identifizierung der Baugruppe z.B. im Servicefall

  • Einfachste und von Diagnosealarmen unabhängige Auswertung von Kanaldiagnosen durch Nutzung des Wertstatuses (QI; Quality Informaton)

  • Integration einfacher Zählfunktionalität bei den High Feature Digitaleingabebaugruppen erlauben kostengünstige Umsetzung einfacher Zählaufgaben (DI16x24VDC HF; DI 32x24V DC HF)



Kosteneinsparung im Schaltschrankbau durch intelligentes Produktdesign

  • Alle Baugruppen auch zentral mit SIMATIC S7-1500 einsetzbar

  • Einheitlicher 40-poliger Frontstecker für alle Baugruppen entweder in Schraubklemmtechnik oder optional in Push-In Technik

  • Gleiche Signale immer am gleichen Pin, d. h. einmal erstellte Schaltplanmakros sind beliebig wieder verwendbar, Verdrahtungsfehler werden vermieden

  • Schneller und einfacher Anschluss von Sensoren und Aktoren mit der Systemverkabelung SIMATIC TOP connect

  • Vorraststellung erlaubt Vorverdrahtung ohne elektrische Verbindung

  • Mechanische Steckplatzcodierung verhindert Fehler beim Stecken und Tauschen von Baugruppen

  • Aufgedruckter Verdrahtungsplan erlaubt Verdrahtung ohne zusätzliche Dokumentation

  • Direkte Erstellung der Beschriftungsstreifen aus dem TIA Portal heraus; es werden keine Zusatztools benötigt; Doppelteingabe von absoluten Adressen und Variablennamen wird vermieden



Robuster Aufbau sorgt für störungsfreien Anlagenbetrieb

  • Schirmung ist bereits integriert; alle benötigten Komponenten werden mitgeliefert und müssen nicht separat bestellt werden. Die Montage erfolgt werkzeuglos und benötigt keinen zusätzlichen Einbauraum.

  • Die Baugruppen der ET 200MP / S7-1500 IO stehen auch als SIPLUS Variante mit erweiterten Umgebungsbedingungen, z.B. erweiterten Temperaturbereich von -40°C bis +70°C, zur Verfügung



Investitionsschutz

  • Durchgängiger Firmware-Update hält Baugruppen dauerhaft auf aktuellem Stand und gewährleistet hohen Investitionsschutz. Neue Funktionen können optional in bestehender Hardware nachgerüstet werden.

  • SIMATIC S5 -> S7-1500 Peripherieadapter erlauben einen einfachen Umstieg von S5-Anlagen auf die S7-1500. Die Feldverdrahtung kann bestehen bleiben. Eine schrittweise Inbetriebnahme und ein Schatten- bzw. Parallelbetrieb von S5 und S7-1500 sind möglich.


Distributed Safety

Die fehlersicheren S7-1500 IO / ET 200MP Module ermöglichen die Verarbeitung von Standard- und Sicherheitsprogrammen.
Sie sind nach EN 61508 (2nd Edition) für funktionale Sicherheit zertifiziert und für den Einsatz in sicherheitsgerichteten Applikationen bis SIL 3 nach IEC 62061 und PL e nach ISO 13849 geeignet.