Tools

AutomatisierungstechnikAutomatisierungstechnik

Was bedeutet Operations Intelligence?

"Operations Intelligence" (OI) ist eine wichtige Gruppe von IT-Anwendungen mit der Aufgabe, auf Basis des schnell verfügbaren Echtzeitstatus und anhand von Leistungskennzahlen im gesamten Unternehmen die Entscheidungsfindung zu ermöglichen und die Unternehmensleistung zu verbessern. OI kommt normalerweise bei Fertigungs-, Planungs- und Anlagenverwaltungsaktivitäten zum Einsatz, ist aber auch in der internen Lieferkette und in den Bereichen Marketing und Logistik anzutreffen. Typische Ziele der OI sind das Erreichen höherer Fertigungsvolumen bezogen auf die vorhandene Anlage, die Senkung der Fertigungskosten und letztlich die Verbesserung des Unternehmensgewinns.

Dabei werden die operativen und Geschäftsdaten von einer OI-Plattform in Echtzeit aggregiert, in Beziehung gesetzt und dargestellt. Die intuitive Darstellung der OI orientiert sich am Nutzwert für alle Personen im Unternehmen, die einen Beitrag zu den geschäftlichen Ergebnissen leisten. Der Einsatz der OI kann zunächst an einem einzelnen Standort erfolgen und anschließend auf alle Standorte, Sparten, Regionen oder das Gesamtunternehmen ausgedehnt werden.

Zum besseren Verständnis von Operations Intelligence soll hier der Begriff der Business Intelligence (BI) gegenübergestellt werden. BI umfasst die Erhebung und Analyse historischer Daten, durch die Wirtschaftsanalytiker Einblicke für die mittel- und langfristige Planung erhalten. BI dient normalerweise der Unterstützung von Finanz-, CRM- und Lieferkettenaktivitäten. BI-Analysen und -Berichte sind strategisch ausgerichtet und erfordern keine schnellen Maßnahmen.

Im Gegensatz dazu konzentriert sich OI auf die laufenden Aktivitäten bei Fertigungsprozessen. OI beantwortet Fragen wie: Wo stehen wir in Bezug auf unsere Ziele? Auf welchem Stand sind wir im Ganzen gesehen? Was sollten wir in dieser Situation unter den aktuellen Bedingungen tun?


Leistungsüberwachung

Zur Überwachung der Unternehmensleistung stehen unterschiedliche Ansätze zur Verfügung. Einer davon ist die Erstellung von Berichten mit Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) und Balanced Scorecards, die aus übergeordneten Planungszielen abgeleitet werden. Der Nutzen solcher Kennzahlen ist jedoch oftmals begrenzt, da sie normalerweise keinen Aufschluss über die eigentlichen Ursachen von Planungsabweichungen geben.

XHQ bietet eine echtzeitbasierte Operations-Intelligence-Lösung in Form eines integrierten Satzes von Kennzahlen, die auf allen Unternehmensebenen bereitgestellt werden. Diese Kennzahlen werden in Echtzeit aktualisiert und machen nachteilige Entwicklungen und Abweichungen sichtbar. Aufgrund der Aktualität der Daten können Abweichungen behoben werden, noch bevor sie sich gravierend auf die Unternehmensziele auswirken können. Jeder Mitarbeiter mit der entsprechenden Berechtigung kann zu den Kennzahlen der Unternehmensleistung weitere Details aufrufen, um die Beiträge der einzelnen Aktivitäten hinter den Kennzahlen sichtbar zu machen.

XHQ stellt den Mitarbeitern im gesamten Unternehmen eine gemeinsame und aussagekräftige Übersicht über dessen Leistungsaspekte bereit. Dies schafft die Voraussetzungen für eine bessere operative Sichtbarkeit und deutliche Verbesserungen


Risikomanagement bei der Instandhaltung

Diese Demo zeigt eine kombinierte Lösung zur Verbesserung von Entscheidungen über Instandhaltungen unter Berücksichtigung des Risikomanagements. Nutzen Sie mit XHQ, COMOS MRO und COMOS Walkinside Statusbenachrichtigungen in Echtzeit und KPIs, visualisieren Sie Anlagen zum besseren Verständnis von Risikofaktoren und ergreifen Sie Maßnahmen in Form von Arbeitsaufträgen - alles mit ein und derselben Lösung.