SIMATIC WinCC Sm@rtServer

Fernbedienung von Vor-Ort-Stationen über Intranet/Internet

Beschreibung

Die Option WinCC Sm@rtServer ermöglicht das Fernbedienen und -beobachten von SIMATIC HMI-Systemen über Industrial Ethernet bzw. über das Intranet/Internet. Dabei werden den Bediengeräten zur Kommunikation einfache Client/Server Mechanismen zur Verfügung gestellt.

Nutzen

  • Verteilte Bedienstationen zur Bedienung von großen, räumlich verteilten Maschinen

  • Flexible Lösung für einen ortsunabhängigen Zugriff auf Bedienstationen

  • Globaler Zugriff des Service- und Wartungspersonals auf Maschinen/Anlagen


Funktionen

Der Zugriff auf eine Vor-Ort-Bedienstation kann prinzipiell auf zwei unterschiedliche Arten realisiert werden.

Anzeige und Bedienung von Bildern über das Sm@rtClient-Konzept
Im Rahmen des Sm@rtClient-Konzepts kann eine Station ihre Bilder einer anderen Station zugänglich machen. Sie übernimmt dabei die Funktion eines Sm@rtServers, die andere die eines Sm@rtClients.
Die Server-Funktion kann in den Geräteeinstellungenganz einfach per Mausklick aktiviert werden. Die Darstellung des Bildes am Sm@rtClient kann über eine sogenannte Sm@rtClient-Anzeige im „View only”-Modus erfolgen, genauso kann aber auch ein vollwertiger, koordinierter Bedienplatz eingerichtet werden. „Koordinierte Bedienung” impliziert dabei, dass zu einem Zeitpunkt nur eine Station das Bedienrecht hat, also entweder die Bedienstation mit Sm@rtServer-Funktion oder die mit Sm@rtClient-Funktion. In Abhängigkeit von der Basis-Hardware kann ein Sm@rtServer bis zu fünf Clients gleichzeitig mit aktualisierten Prozessbilden versorgen (bei PCs; bei Panels sind es maximal drei Clients), wobei ein Kanal grundsätzlich für Service-Zwecke reserviert bleiben soll..

Verteilte Bedienstationen
Die Bedienung von großen, räumlich verteilten Maschinen und Anlagen wird einfacher, denn über das Sm@rtClient-Konzept sind verteilte Bedienstationen konfigurierbar, so dass der Bediener von verschiedenen Stellen aus bedienen und beobachten kann – und das bei nur einer Projektierung. Änderungen an der Projektierung müssen dann auch nur einmal am Sm@rtServer durchgeführt werden. Der Bediener sieht an jeder Bedienstation das gleiche Bild, wobei zu einem Zeitpunkt nur eine Station bedienbar ist (koordinierte Bedienung).

Fernbedienung via Internet Explorer
Für das Fernbedienen und -beobachten von SIMATIC Panels bzw. WinCC Runtime Advanced genügt bereits ein Standard-Browser mit dem der Anwender über die Standard-HTML-Seiten der Bedienstationen direkten Zugriff auf das Bediengerät vor Ort hat. Wird anstelle eines Browsers der Sm@rtClient-Viewer benutzt, so zeigt dieser nicht nur das angewählte Bild, sondern zusätzlich auch noch das Layout des Geräts vor Ort, also beispielsweise die Folienfront eines Tastengerätes. Mit diesem Tool läßt sich das Bediengerät anschließend so bedienen, als wäre der Anwender vor Ort, nur dass die Tasten nicht wirklich betätigt, sondern mit der Maus angeklickt werden.